Hereinschwimmende Nachricht: Das neue Schiff auf dem See wird den Namen “EMS Berg” tragen

Seit einigen Wochen fährt über den Starnberger See ein erstaunliches neues Schiff, das bis heute noch keinen Namen trug. In der Pressemeldung 060 des bayerischen Finanz- und Heimatministeriums hat Minister Albert Füracker heute mitgeteilt, dass das “neue Rekordschiff” (Füracker) den Namen “BERG” tragen werde. Der Schriftzug samt dem Wappen der Gemeinde wurde  am Schiff bereits angebracht.

Ein kleiner Name für ein großes Schiff

Schon seit mehreren Wochen gibt es Testfahrten mit dem Schiff. Von dem Satz in der Pressemitteilung: “Das neue Fahrgastschiff weckt bei den Anrainern am Starnberger See bereits vor der ersten Fahrt viel Interesse. So wurden zahlreiche Namen von Gemeinden und Ortsteilen für die Bezeichnung des neuen Schiffes vorgeschlagen.“, kann sich auch die QUH angesprochen fühlen. Wir hatten als Aprilscherz bereits gemeldet, dass das damals noch namenlose Schiff “MIS (Mobile Impf Station) Corona”” heißen werde (. https://quh-berg.de/die-mobile-impfstation-vom-starnberger-see/ ). Auch Bergs Bürgermeister Rupert Steigenberger hatte sich für den jetzigen Namen eingesetzt.

Die neue “EMS Berg” bei einer Testfahrt Ende März (Photo A. Gastl-Pischetsrieder)

Das besondere an der neuen “EMS BERG”, die 35m lang ist und Platz für 300 Fahrgäste (davon ca 100 im Innenbereich) bieten wird: Sie ist das erste vollelektrisch betriebene Schiff dieser Größe auf einem deutschen Gewässer. Sie wird – sobald die Seeschifffahrt wieder stattfinden kann – neben Panoramadeck, einer Kletterwand und topmoderner Ausstattung auch WLAN und Ladestationen für Elektrofahrräder bieten. Solchen Service  wünschen sich viele auch an Land! Das Laden des Schiffes mit einer Gesamtkapazität von 1600 kWh erfolgt über Nacht in Starnberg mit Ökostrom.

Die alte “Berg” existiert weiter und trägt als “Arbeitschiff” nun den prosaischen Namen STA 428. Viele erinnern sich noch an die spektakuläre Aktion als die ehemalige “MS Schondorf” om Ammersee an den Starnberger See verbracht worden war. Die QUH berichtete darüber 2012 in einer längeren Reportage: https://quh-berg.de/ein-hauch-von-fitzcarraldo-75223304/

2012 war die MS Berg” vom Ammer- an den Starnberger See gebracht worden.
Wann die Schifffahrt auf dem bayerischen Seen wieder aufgenommen werden kann, weiß niemand: Bis jetzt sind noch nicht einmal die Stege zu betreten. Dagegen läuft eine Klage eine Starnberger Anwaltes.

Immer schon ein Spektakel: Die Starnberger Seenschifffahrt früher

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *