Das Stockturnier der Berger Feuerwehren

Am letzten Sonntag, 10.Okt 2021, fand nach zweijähriger Pause wieder das Stockturnier der Gemeinde-Feuerwehren statt. Auf den Sommerstockbahnen des EC Höhenrain trafen sich dazu die Moarschaften der Feuerwehren Allmannshausen, Bachhausen, Berg, Höhenrain und Kempfenhausen mit ihren begleitenden Fans.

Die Kempfenhausener rückten standesgemäß mit einem FW-Oldtimer an.

Bei “eiszapfigen” Temperaturen starteten die 5 Moarschaften in das Turnier. Geschossen wurde im Modus jeder gegen jeden, mit Hin- und Rückrunde unter Organisation des EC-Höhenrain.

Moarschaft? Ja, Sie haben richtig gelesen. Beim Eisstockschießen wird eine Vierermannschaft als Moarschaft bezeichnet, der Kapitän ist der “Moar”. Es wird vermutet, das Wort kommt von der bayerischen Aussprache von “Major”.

Noch im Nebel

Die Mannschaft der FW Höhenrain als Lokalmatador wollte höflicherweise den Gästen den Vortritt lassen und war auch heuer wieder mit dem fünften Platz zufrieden. Sieger wurde bereits zum vierten Mal in Serie die Moarschaft der FW Allmannshausen.

FW-Allmannshausen:  Matthias Biemer, Peter Eisenhut, Alfred Schwarz, und Heinz Sewald

Zur Siegerehrung konnte  Helmut  Schulz vom EC-Höhenrain dann am Nachmittag, bei mittlerweile strahlend blauem Himmel, die weiteren Platzierungen verkünden.

Helmut Schulz bei der Siegerehrung

Platz 2: FFW Kempfenhausen
Platz 3: FFW Berg
Platz 4: FFW Bachhausen
Platz 5: FFW Höhenrain

Die Mitglieder des EC Höhenrain versorgten die Teilnehmer und Fans bestens mit Wurstsemmeln und Getränken. Der Initiator des Turniers, Konrad Schütz, konnte wegen einer OP die Gäste in diesem Jahr nicht persönlich begrüßen. Das Turnier der Feuerwehren hat sich schon fast zum festen Bestandteil in der Veranstaltungsplanung der Feuerwehren etabliert, und so freuen sich alle schon auf das Turnier in 2022.

Auf Wiedersehen in 2022

Übrigens: Wer selbst Spass am Stockschießen hat, wird gerne als neues Mitglied beim EC-Höhenrain begrüßt, schreibt Toni Maier vom EC Höhenrain. “Im Herbst/Winter 2021/22 schießen wir ab 14.Okt im 14 tägigen Rhythmus auch auf Eis im Polarium Germering.”

Termine:
Montag ab 19:00 Uhr;  Stockbahnen in Höhenrain, Bussardweg, (am Sportplatz, nach den Tennisplätzen)
Donnerstag ab 19:00 Uhr  im 14 tägigen Wechsel: Stockbahnen in Höhenrain bzw. ab 14.Okt. auf Eis im Polarium Germering
Mittwoch ab 13:30 Uhr; „Rentnerschießen“, Stockbahnen in Höhenrain

Kommentieren (0)

Der QUH-Stammtisch im Oktober

Die Freude am QUH-Stammtisch war groß, sich in der Runde wieder von Angesicht zu Angesicht treffen zu können. Geimpft, genesen oder getestet waren selbstverständlich alle, die sich am vergangenen Mittwoch in der Post einfanden.

Der QUH-Stammtisch (Foto: H-P. Höck)

Die drei Gemeinderatsmitglieder Jonas Goercke, Harald Kalinke und Elke Link erzählten von der aktuellen Politik – gesprochen wurde zum Beispiel über die geplante Wagyu-Rinderzucht in Mörlbach und ähnliche Projekte der Antragstellerin, die schon in der Vergangenheit liegen. Die GR sind sehr gespannt auf den Ortstermin und wollen einige Fragen stellen.
Auch der Antrag der SPD, eine Stelle für das Klimaschutzmanagement in Berg zu schaffen, wurde diskutiert. Von “unbedingt” bis “gut, aber erst mal eine halbe Stelle” gab es unterschiedliche Meinungen. Allein das Argument “Es gibt keinen Platz mehr im alten Rathaus” wollte gerade jetzt, nachdem sich viele Home-Office-Lösungen bewährt hatten, niemand mehr gelten lassen.

Von der Bürgerbeteiligung berichteten Elke Grundmann und Christian Kalinke mit Unterstützung von Friedrich Jacob, Sissi Kalinke und Martin Snajdr. Christian Kalinke erzählte vom Nachhaltigkeitsausschuss, der sich mit einer Priorisierung der anstehenden Bebauungspläne beschäftigte. Elke Grundmann hat mit dem Mobilitätsausschuss einen Fragebogen über die Bedürfnisse und Gewohnheiten der Berger Verkehrsteilnehmer*innen entworfen. Martin Snajdr berichtete vom aktuellen Sachstand zum Radwegekonzept. Friedrich Jacob erzählte von dem sehr gut angenommen Informationsabend der Bürgerbeteiligung im Marstall.

Alles in allem: Ein ebenso informativer wie diskursiver Abend, der Lust auf mehr machte. Wir geben Bescheid, wann wir uns das nächste Mal treffen.

 

Kommentieren (0)

Ausgezeichnet, Herr Hlavaty!

Andi Hlavaty, MTV Chef und Zweiter Bürgermeister von Berg, wurde am 9. Oktober mit dem Ehrenamtspreis des BLSV ausgezeichnet – vor großer Kulisse: in der Allianz Arena. Wir gratulieren zu dem verdienten Preis!

Andi Hlavaty mit dem gläsernen Preis

Der BLSV führt diese Auszeichnung regelmäßig durch, um das Ehrenamt und die Leistungen der Personen, die dahinter stehen, entsprechend anzuerkennen. Auf Vorschlag von Walter Moser, Vorsitzender des Kreises Starnberg im BLSV, wurde auch der Chef des MTV Berg, Andreas Hlavaty, mit einem Preis bedacht.

 

In der Allianz Arena (Fotos: Pablo Müller-Gesser)

Hlavaty wurde hier u.a. für seine Tätigkeit als Schiedsrichter im Fußball (30 Jahre) und in seiner Funktion als 1. Vorsitzender des MTV Berg (15 Jahre) gewürdigt. Hlavaty bedankte sich herzlich für die Auszeichnung und besonders für die hervorragende Unterstützung des BLSV gerade im Sportstättenbau. Der MTV Berg hat hier bereits mehrere Projekte zusammen mit dem Verband abgewickelt bzw. ist dabei: Sanierung Hauptspielfeld, Kunstrasenplatz und aktuell das Sport- und Funktionsgebäude.

Andi Hlavaty berichtet:

“Zu Beginn durften alle Teilnehmer an einer beeindruckenden Führung durch die Allianz Arena teilnehmen. Dabei gelangte man auch in die „heiligen Hallen“ des FC Bayern, nämlich die Umkleidekabinen. Auch wurde die Funktion der Rasenheizung eindrucksvoll erklärt. Der Rasen genoss gerade eine spezielle Lichtbehandlung, um besser zu wachsen.

Nach der Führung traf man sich in einer der VIP Loungen mit toller Aussicht auf das Spielfeld. Hier wurden dann unter Federführung von Frau Claudia Daxenberger, Vorsitzende des BLSV Bezirks Oberbayern, die Ehrungen durchgeführt.”

 

Foto: Esther Bauer

Walter Moser vom Sportkreis Starnberg im BLSV schickte zusammengefasst noch die Begründung für die Auszeichnung von Andi Hlavaty:

„Andreas Hlavaty übernahm nach seiner 30-jährigen Tätigkeit als Schiedsrichter in der Schiedsrichter-Gruppe Weilheim im Jahr 2004 die Führung beim MTV Berg. Der Rechtsanwalt und 2. Bürgermeister der Gemeinde Berg wurde zum 1. Vorsitzenden gewählt, nachdem er verschiedene Funktionen im Verein hervorragend erledigt hat. In seiner bisherigen Amtszeit als 1. Vorsitzender entwickelte sich der MTV Berg zum modernsten Sport-Dienstleister am Ostufer des Starnberger Sees. Unter seiner Leitung konnte der Verein das Sportzentrum Berg Nord mit Kunstrasenplatz, DFB-Minispielfeld, Bogenschießanlage und Funktionsgebäude, in dem auch der örtliche Schützenverein Platz findet, errichten. Weitere Projekte sind in Planung.

Herr Hlavaty versteht es, Menschen jeder Altersgruppe für das Ehrenamt zu motivieren. Als Vorsitzender des Vereins packt er mit seiner Erfahrung, seinen Kontakten und seinem Optimismus neue Projekte für den Verein an, um den Mitgliedern optimale sportliche Voraussetzungen bieten zu können. Trotz seiner beruflichen und kommunalpolitischen Verpflichtungen als 2. Bürgermeister steht er jederzeit für alle seine Vereinsmitglieder als Ansprechpartner zur Verfügung.“

Danke, Andi, für deinen Einsatz im Verein und der Gemeinde!

 

Kommentieren (0)

Heute Stammtisch!

Heute Stammtisch!
Heute, Mittwoch, 13.10.21, findet unser QUH-Stammtisch im Gasthof Die Post statt. Wir freuen uns über Quh-Mitglieder und Interessierte. Themen finden wir sicherlich genügend. Geplant sind zwei Berichte von der Bürgerbeteiligung (von Elke Grundmann und Christian Kalinke), ansonsten freuen wir uns, auch einfach mal wieder miteinander zu reden. Für uns ist weiterlesen...

Kommentieren (0)

Ein Hauch von Paris …

Ein Hauch von Paris ...
… weht derzeit am Ostufer des Starnberger Sees. Nicht weit von unserer Gemeinde, genauer gesagt im Ortsteil Ammerland der Nachbargemeinde Münsing, steht ein verhülltes Gebäude. Doch nicht Christo und Jeanne Claude haben es geplant. Das Ammerlander Schloss, vom Wasser aus gesehen ( Foto: Hans-Peter Höck) Das historische Ammerlander Schloss aus weiterlesen...

Kommentieren (0)

Sanierung zum Anfassen: Rundgang durch Berg

Sanierung zum Anfassen: Rundgang durch Berg
In Kooperation mit der VHS und der Stabstelle Klimaschutz des Landratsamts findet  am 8. Oktober um 16:00 Uhr eine eine von der Bürgerbeteiligung Berg organisierte Rundtour zu beispielhaften Sanierungs- und Heizungslösungen in Berg statt. Luft-Wärmepumpe Der Sanierungsrundgang in Berg am 8. Oktober 2021 richtet sich an sanierungsinteressierte Eigenheimbesitzer*innen und beantwortet weiterlesen...

Kommentieren (0)