Berg unterm Hakenkreuz

Berg unterm Hakenkreuz

“Herrlich, dass in Berg endlich mal wieder so viel los ist!”, jubelte eine der Besucherinnen gestern bei der Lesung aus “Die andere Seite”, der Chronik von Paul Huber, die dieser im Dritten Reich über Berg verfasst hat. Die Veranstaltung im Rahmen der von Kulturbeauftragten Andreas Ammer organisierten Berger Festwochen Berg1200 räumte weiterlesen…

Die andere Seite von Berg

Die andere Seite von Berg

Heute findet im Kempfenhauser Rittersaal bei freiem Eintritt die zweite Lesung aus den sogenannten “Huber-Chroniken” statt. Wenn wieder so viele Menschen kommen wie zur ersten Veranstaltung vor 10 Tagen im Marstall, könnte der Platz eng werden. Sie können sich auf der Seite der Berger Festwochen per Mausklick anmelden: https://berg1200.de/veranstaltungen/die-andere-seite-17-05/.  Ebenfalls heute weiterlesen…

Was macht der japanische Prinz in Berg?

Was macht der japanische Prinz in Berg?

Heute, Samstag, findet im Rahmen der Berger 1200er Festwochen und der Ausstellung der Künstler der Ateliertage um 19 Uhr 30 bei freiem Eintritt eine Lesung mit Geschichten aus der unveröffentlichten, aber sagenumwobenen Chronik des bekannten Bergers Paul Huber statt. Paul Huber (1886-1952), nach dem auch das Neubaugebiet “Am Huberfeld” benannt weiterlesen…

Wider das Vergessen

Wider das Vergessen

Auf den Tag vor 77 Jahren begann der Komponist Karl Amadeus Hartmann in Kempfenhausen, seine Klaviersonate “27. April 1945” zu komponieren. Zu hören war sie heute im Rittersaal von Schloss Kempfenhausen. Lauriane Follonier spielt die Klaviersonate “27. April 1945” von Karl Amadeus Hartmann Ausgerechnet im Lüderitzweg (der in Berg immer noch so heißt, weiterlesen…

Das betrifft Berg!

Das betrifft Berg!

Eine kleine Sensation ist Heinz Rothenfußer, seines Zeichens ehrenamtlicher Archivar der Gemeinde Berg und für die Grünen Mitglied des Gemeinderates im neuesten “Bergblick”, dem Mitteilungsblatt der Gemeinde, gelungen. Heinz forscht schon seit Längerem an der nicht im Geringsten aufgearbeiteten Geschichte der Gemeinde in der NS-Zeit. Die Nazi-Fahne wehte auch über weiterlesen…

Post aus dem Voralpenland

Post aus dem Voralpenland

Die Älteren unter uns können sich noch erinnern: An eine Zeit, in der man sich von Ausflügen noch Postkarten schickte (und keine WhatsApp-Nachrichten). Mit Hilfe dieser alten Postkarten sind heute wahre Zeitreisen möglich.Es gab diese Postkarten überall … sogar Bachhausen hatte eine eigene (das war zu Zeiten, als es da weiterlesen…