Das Richtfest für das neue Berger Rathaus

Heute war es soweit – das Richtfest für das neue Berger Rathaus wurde gefeiert. Nahezu 200 Menschen hatten sich versammelt, um das Ereignis gebührend zu begehen.

Die Krone schwebt über dem neuen Rathaus (Foto Tini Reiter)

Im Beisein von Landrat Stefan Frey, Bezirksrätin Martina Neubauer, den Nachbarbürgermeister:innen Reithmann (Icking), Janik (Starnberg), Fürst (Schäftlarn), Grasl (Münsing) und Schnitzler (Pöcking) begrüßte Zweiter Bürgermeister Andreas Hlavaty die Gäste.

Richtfest mit Musik (Alle Fotos: Harald Kalinke)

Es sprachen Landrat Frey, Fa. Holzbau Eder, Architekt Sebastian Dellinger und natürlich Bürgermeister Steigenberger.

Richtspruch der Firma Eder

Bürgermeister Steigenberger berichtete von der Historie: “Am 31. Mai 2022 um 10:00 Uhr hatten wir hier den ersten Spatenstich, am 25. November 2022 um 11:00 Uhr haben wir hier den Grundstein gelegt und heute, am 29. Februar 2024 um 12:00 Uhr dürfen wir Richtfest feiern – und das immer bei schönstem Sonnenschein. Schöner geht’s ja fast gar nicht. Nach 21 Monaten hat unser neues Rathaus endlich einen Dachstuhl und ist bereit für den Innenausbau, der im Übrigen seit Anfang diesen Jahres schon läuft und gut vorangeht.” Er dankte allen beteiligten Firmen, Arbeitern, dem Architekturbüro, insbesondere Herrn Pernthaler vom Büro Beer Bembé Dellinger, und den Mitarbeitern des Bauhofs und der Verwaltung sowie dem Gemeinderat.

Bis zur Fertigstellung wird noch über ein Jahr vergehen. Der anfängliche Zeitpuffer ist aufgebraucht, die Arbeiten werden sogar etwas länger dauern. Der geplante Einzugstermin ist  Frühjahr 2025.

Die Richtkrone

Zu den Kosten sagte Bürgermeister Steigenberger: “Im Oktober 2020 haben wir mit Fertigstellung der Vorentwurfsplanung eine Kostenschätzung von 15,953 Mio. € vorgestellt. Darin beinhaltet einen Risikopuffer von 1,301 Mio. €, also gut 8 % für Risiken im Baugrund und den Paupreisindex. Tatsächlich hatten wir in den letzten 3 Jahren seit 2020 für Bürogebäude eine Baukostensteigerung von 48 % und für die letzten zwei Jahre seit Baubeginn 30,6 %, was bei unserer Bausumme einem notwendigen Risikopuffer von 4,48 Mio. € entspräche. Insofern mag es nicht verwundern, dass wir unseren Risikopuffer komplett verbraucht haben. Aktuell steht die Gesamtprognose bei 18 Mio. €, also gut 2 Mio. € über der Kostenschätzung von 2020.” Allerdings wurden Förderungen von 1.587 Millionen zugesagt. “Unter dem Strich stehen wir also bei ca. einer halben Mio. € tatsächlich zu tragender Mehrkosten.”

Auch die QUH-Cam fing die Richtkrone auf dem Weg zum Dach ein

Nach den Reden und vor der Hausführung durften sich die Gäste ich Schweinebraten und Knödel schmecken lassen.

Beim Festschmaus: Anwohner Ralf Grundmann und die Gemeinderatsmitglieder Kalinke Schuster, Fuchsenberger und Machnik (Foto: Elke Grundmann)

Kommentieren (0)

7./8.3.: Frühlingskonzerte des LSH Kempfenhausen in der Schlossberghalle

Passend zur Wetterlage spielen sich die musikbegeisterten Schüler:Innen des Landschulheim Kempfenhausen aktuell auf die Frühlingskonzerte am 7. und 8. März 2024 ein. Beginn ist jeweils um 19 Uhr. Nach den wieder einmal sehr erfolgreichen Weihnachtskonzerten mit weit mehr als 1.000 Gästen freuen sich alle Beteiligten nun ganz besonders auf die Fortführung der Konzertreihe.

Die Big Band des LSH Kempfenhausen bei den Probetagen in Siegsdorf

Auch in diesem Jahr präsentieren Orchester, Chor und Big Band sowie die Solist:Innen des Gymnasiums wieder ein abwechslungsreiches Medley aus klassischen Orchesterstücken, Filmmusik sowie aus Interpretationen moderner Lieder. Und auch der Nachwuchs wird gefördert: Schüler:Innen der Bläserklassen 5 und 6 bekommen hier die Chance, ihr neu erworbenes Können zu präsentieren. Erste Bühnenerfahrung inklusive.

Um sich so richtig einzuschwingen und die Gemeinschaft der jungen Musiker:Innen zu stärken, reist der musikalische Teil der Schulfamilie auch in diesem Jahr wieder zu intensiven Probetagen aufs benachbarte Land. “Das hat sich bewährt”, so der Leiter der Big Band, Philipp Lüdecke. “Die wöchentlichen Proben reichen einfach nicht aus, um sich gemeinsam optimal einzuschwingen.”

Das vielseitige Programm wird von Schüler:Innen des LSH Kempfenhausen moderiert und findet – neben Philipp Lüdecke – unter der Leitung von Bettina Kühner-Wehn (Orchester/Chor) und Isabelle Büsgen (Chor) statt. Das Trio hat nun schon mehr als einmal während der Konzerte gezeigt, was man mit viel Leidenschaft alles in Bewegung setzen kann.

Konzertkarten sind ab dem 4. März 2024 exklusiv im Starnberger Rathaus erhältlich. Restkarten gibt es wie immer an der Abendkasse.

Finanziert werden die Konzerte wie üblich vom Förderverein der Schule, der – neben anderen Bereichen – auch die musischen Aktivitäten der Schule aktiv unterstützt. Musikliebhaber:Innen sind herzlich eingeladen, zu spenden und damit junge Musiker:Innen im Landkreis Starnberg zu fördern:
Förderverein LSH Kempfenhausen e.V.
Kreissparkasse MÜ-STA-EBE (DE10 7025 0150 0430 0645 01)
Verwendungszweck: Musik.

Ab € 50 erhalten Spender:Innen bei Adressangabe eine Spendenquittung.

 

 

Kommentieren (0)

Der MTV Berg gratuliert

Der MTV Berg gratuliert
Beim MTV gab es einiges zu feiern – die Vereinsvorssitzenden Annette Egenhofer und Andi Hlavtay (der selbst Anlass zu feiern hatte) gratulierten. Maria Rabenstein, Andi Hlavaty, Ferdl Ullrich Nach wie vor topfit ist  Ehrenmitglied ( seit 2001) Ferdl Ullrich. Davon haben sich Annette Egenhofer und Andreas Hlavaty am 24. Februar weiterlesen...

Kommentieren (0)

Staunen, forschen und entdecken: die Miniphänomenta an der OMG-Schule

Staunen, forschen und entdecken: die Miniphänomenta an der OMG-Schule
Die MINIPHÄNOMENTA tourt wieder durch Bayern und ist aktuell an der Oskar Maria Graf-Grundschule zu Gast. Das Schulgebäude verwandelt sich mit zahlreichen Experimentierstationen in einen Forschungsparcours, an dem sich die Schüler*innen spielerisch die Hintergründe technisch-naturwissenschaftlicher Phänomene erschließen können. Zum „Tag der Öffentlichkeit“ am vergangenen Freitag, den 23.2., konnten die Eltern weiterlesen...

Kommentieren (0)

Bei der Aufkirchner Dorfbühne spukt’s!

Am gestrigen Freitag Abend feierte das aktuelle Stück “Bodschamperlspuk” von Ralph Wallner aufgeführt von der Aufkirchner Dorfbühne Premiere. Nach fast 5 Jahren Pause wurden die Premierengäste im voll besetzten Saal des Gasthof Post mit diesem schaurigen Schwank zwischen Gruseln und Lachen wunderbar unterhalten. “Der Dusterhof steht seit Jahrzehnten leer. Schließlich weiterlesen...

Kommentieren (0)