Kommunalwahl 2020
Da geht was!

Heute im Feierwerk: CD Release Show der Silverfish Surfers

Kurzentschlossene haben heute Abend Gelegenheit, die Silverfish Surfers im Münchner Feierwerk zu sehen. Der Anlass: Ihre erste CD wird veröffentlicht – “this is it”.

Nur echt mit Silberfisch: Jörn Kachelriess (Gitarre, Gesang), Florian Pröttel (Gitarre), Stefan Busch  (Gitarre, Gesang), Uli Paggen (Bass, Gesang) und Nils Böhme (Schlagzeug)

Die Band ist ein echtes Ostufergewächs: Jörn Kachelriess und Stefan Busch leben in der Gemeinde Berg, Florian Pröttel ist dort aufgewachsen. Nils Böhme kommt ursprünglich aus Ammerland und Uli Paggen aus Percha. Als Schüler des Starnberger Gymnasiums spielten sie in den 80er Jahren in unterschiedlichsten Bands – darunter A&P – und einige von ihnen später sogar bei Legenden wie Bokassa’s Fridge oder Sovetskoe Foto. Die musikalische Geschichte ist nachzulesen in dem gestern in der SZ erschienen Artikel von Dirk Wagner: https://www.sueddeutsche.de/kultur/konzert-in-aller-feindschaft-1.4766901

Nun bringen sie ihre erste CD heraus – mit handgedrucktem Siebdruck-Cover und Booklet:

Auf der Website (https://www.silverfish-surfers.com) sowie auf iTunes, Spotify und Co kann man schon reinhören.
Ab 20 Uhr kann man die Silverfish Surfers live hören, vorher gibt es einen “kleinen Support Act”.
Heute, 23.1.20,
Orangehouse (Feierwerk)
Hansastr. 39-41, München

 

Kommentieren (0)

Der siebte Stern für das Müller’s auf der Lüften

Schon im siebten Jahr in Folge bekam das Berger Restaurant Müller’s auf der Lüften in Farchach die Auszeichnung “Stern der Gastlichkeit” von Hacker Pschorr. 

Blazena Kromerova-Müller und Enrico Müller nehmen den Preis entgegen

Gastronomiebetriebe, die dauerhaft  “eine sehr hohe Qualität unter Beweis stellen”, bekommen diese Auszeichnung der Brauerei. Die teilnehmenden Betriebe werden mehrmals im Jahr von unabhängigen und anonymen Testgästen besucht und bewertet. Nur wenn beim Durchlaufen des Qualifizierungsprozesses die Gästeerwartungen dauerhaft erfüllt werden, steht einer Auszeichnung nichts im Wege.

Der Stern der Gastlichkeit 

“Und wir haben es jedes Jahr geschafft, bei den Mystery Checks über 90 % Gesamtergebnis zu erreichen, was schon ein bisschen was Besonderes ist”, schreibt uns Blazena. Wir gratulieren!

 

 

Kommentieren (0)

Da tut sich was!

Seit Kurzem steht auf dem planierten Baugrundstück in der Berger Ortsmitte schweres Gerät. Wir fragten dazu Rainer Behlke, Geschäftsführer und Inhaber der Behlke Invest GmbH (ehemals BVV Behlke Vermögensverwaltung GmbH) mit Sitz in Possenhofen am Westufer des Starnberger Sees. Das Unternehmen kaufte das Grundstück im April 2017.

Schweres Gerät in Habachtstellung

QUH: Herr Behlke, auf dem Grundstück in der Berger Ortsmitte steht seit einigen Tagen ein Bagger. Kann man das als Zeichen für einen baldigen Baubeginn deuten?
Rainer Behlke: 
Vorgesehener Baubeginn (Baugrube/Verbau) ist kommender Montag, 27.1.2020.

QUH: Weshalb gab es ein Jahr Verzögerung?
Rainer Behlke: Das Jahr 2019 benötigten wir u.a. und im Wesentlichen, um den richtigen „Generalunternehmer” zu finden ( Den GU-Vertrag habe ich Ende Nov. 2019 unterzeichnet ).

QUH: In einem früheren Entwurf war die Fassade mit grauen Ziegeln verkleidet – ist das weiterhin so geplant oder mit welcher Optik können wir rechnen?
Rainer Behlke: In Anlage übersende ich Ihnen unser Rendering aktueller Stand 7.1.2020.

Die neueste Version

QUH: Wie viele Wohneinheiten sind nun de facto geplant? Sollen Teile verkauft werden?
Rainer Behlke: Es werden 15 Wohnungen – ein Einzelverkauf ist nicht vorgesehen. Zudem haben wir nunmehr 5 Ladeneinheiten – aufgrund der Umverlegung der Apotheke in den Mittelbau.

QUH: Können Sie schon Aussagen über die Belegung der Gewerbeflächen machen?
Rainer Behlke: Mietverträge sind unterzeichnet für: Apotheke, Kosmetik, Eisdiele. Der Mietvertrag für den Bäcker/Café werde ich voraussichtlich bis Monatsende unterzeichnen ( ehem. Apothekenfläche Haus C ) Die letzte Mieteinheit Nr. 5 ( südlichste Mieteinheit ) wird voraussichtlich ein Friseur.

Der Platz mit Brunnen – er soll neu gestaltet werden

QUH: Auf der Bautafel steht „Am Brunnenplatzl“ – die Fläche, auf der der Brunnen steht, gehört mittlerweile vollständig der Gemeinde – ist das richtig so? Das heißt, die Gemeinde hat dort Gestaltungsspielraum?
Rainer Behlke: Ja, wir werden den Brunnenplatz gemeinsam und einvernehmlich mit der Gemeinde – auf unsere Kosten – neu gestalten. Das Bauschild wird übrigens heute abgeholt – wir brauchen den Platz für den geregelten Bauablauf.

QUH: Wie viel Zeit haben Sie für den Bau eingeplant?
Rainer Behlke: Die Fertigstellung erfolgt im Sommer 2021.
QUH: Ganz herzlichen Dank für die Beantwortung der Fragen, Herr Behlke!

Kommentieren (0)

Not macht erfinderisch: das Winterdorffest

Not macht erfinderisch: das Winterdorffest
Nachdem die klassische Wintergaudi auf dem Kreuzmöslberg zum letzten Mal 2015 stattfinden konnte, weil zu wenig Schnee lag, probierten die Berger in diesem Jahr etwas Anderes aus: das 1. Berger Winterdorffest. Und so ging es gestern Abend in der Grafstraße etwas bunter zu. Bei Bratwurstsemmeln, selbstgemachtem Bratapfellikör, heißem Caipi, einem Bier oder weiterlesen...

Kommentieren (0)

A so a Gaudi – das 1. Berger Winterdorffest

A so a Gaudi - das 1. Berger Winterdorffest
Kaum hatten die Berger Burschen und Madln heute Vormittag angefangen, die Buden für das Winterdorffest aufzubauen, begann es in dicken Flocken zu schneien – Ironie des Schicksals. Die traditionelle Wintergaudi hätte nämlich wegen Schneemangels abgesagt werden müssen, und so beschloss der Berger Burschenverein kurzerhand, erstmals ein “Winterdorffest” zu veranstalten. Liegen blieb der Schnee nicht, weiterlesen...

Kommentieren (0)