Premiere in Berg: Eine Eisstockarena

Ab dem 27. Januar steht sie – bis Anfang März: Die erste “Eisstockarena” in der Gemeinde, die nicht aus Natureis ist. 

Eisstockschießen in Berg

Der Winter kam mit Macht in diesem Januar – aber der Schnee taut schon wieder, und im See kann man eher noch schwimmen als Schlittschuhlaufen oder Eisstockschießen. Unabhängig von der Außentemperatur wird auf dem Gelände des MTV Berg für circa sechs Wochen eine Eisstockarena aufgebaut – zwei Bahnen samt Verpflegung und Getränken, Stehtischen und Liegestühlen planen die Betreiber. Platzwart Werner – der wichtigste Mann an dieser Stelle – hat sein okay gegeben – und wir halten euch auf dem Laufenden, sobald es Neues zu Öffnungszeiten, Preisen, Reservierungsmöglichkeiten etc. gibt.

Kommentieren (0)

Ehrenamtlich und unbezahlt: Die Berger Feuerwehren im Hilfskontingent

Am vergangenen Sonntag und Montag fuhren Mitglieder der Feuerwehren aus dem Landkreis Starnberg zum “Katastropheneinsatz” in den von Schneemassen erdrückten Landkreis Miesbach. Das Hilfeleistungskontingent war in Holzkirchen eingesetzt. Am Sonntag waren 188 Männer und Frauen dabei, am Montag 157. Auch alle fünf Berger Feuerwehren waren mit einem Hilfeleistungskontingent im Einsatz im “Katastrophengebiet” Miesbach. 

Klare Ansage: Starnberg -> Miesbach

Morgens um acht Uhr wurde an der Autobahn der Konvoi gebildet. Die Feuerwehren Allmannshausen, Bachhausen, Berg, Höhenrain und Kempfenhausen waren jeweils mit einem Fahrzeug dabei. Man fuhr gemeinsam mit mehreren Zügen nach Holzkirchen, berichtet der Kempfenhauser Kommandant Christian Ebert. Dort wurden die Helfer eingeteilt: Das Dach des “Einkaufsparadieses” in Holzkirchen musste von der Schneelast befreit werden.

Im Konvoi nach Holzkirchen (Photos: Ebert)

Das Schaufeln war durchaus anstrengend. “Besonders der Nieselregen in Kombination mit den Windböen war wenig hilfreich”, berichtet uns Sebastian Holzbauer von der FFW Allmannshausen.

Schwerer Schnee

Im “Einkaufsparadies” waren bereits einige Dachfenster durch die Schneelast gebrochen. Der Eindruck war, dass gar nicht so viel mehr Schnee lag als bei uns, dieser aber extrem schwer war. Für ausreichend Verpflegung war gesorgt. Trotzdem: “Ich bin froh, wieder zu Hause im Trockenen zu sein”, erzählt Sebastian Holzbauer am Abend.

Wird man da eigentlich freigestellt oder bezahlt?, wollten wir wissen. “Nein, das Hilfeleistungskontingent ist ehrenamtlich und unbezahlt – am Montag musste man sich Zeit oder Urlaub nehmen”, sagt Christian Ebert.

Umso lobenswerter ist der Einsatz der Helfer!

Kommentieren (0)

Ein Iglu in Berg

Was tun, wenn die Schule ausfällt? Ein paar Berger Schüler haben sich etwas ganz Besonderes ausgedacht – das Produkt der durch den Schulausfall freigesetzten Kreativität sehen Sie hier:

Ein Iglu in Berg!

Paul G. und seine Freunde von nebenan bauten gemeinsam ein richtiges Iglu.

Die Maße:
Größe Iglu am Haus:
Höhe innen: 2,6m
Höhe außen: 3,30m
Durchmesser: 3,25m

Größe Iglu auf der vom Haus abgewandten Seite:
Höhe innen: 2m
Höhe außen: 3m
Durchmesser: 2,50m

Bauarbeiten im Tiefschnee

Box für die Schneebausteine

Wie sie das genau gemacht haben, haben Sie in einem YouTube-Video dokumentiert, das glatt auch als Bauanleitung durchgeht.

Nach drei Tagen Bauzeit war das Iglu fertig – und die Jungs übernachteten nach alter Inuitsitte sogar darin.

Übernachtungsselfie

Gar nicht so einfach! In der Arktis dienen Iglus heute nicht mehr zum Wohnen, aber durchaus noch als Schutzhütte – deshalb wird in der Arktis der Bau von Iglus heute noch in der Schule unterrichtet … Note 1.

 

Kommentieren (0)

Und gleich noch eine Neueröffnung: Alferis Entdeckerküche & Familienstudio

Und gleich noch eine Neueröffnung: Alferis Entdeckerküche & Familienstudio
Im Anschluss vielleicht gleich ein Tipp für den schulfreien Tag: Mitsamt den Kindern mal durchrufen und reingucken bei Nicola Alferi! ************************************************************************ Unterrichtsausfall am Montag, 14.01.2019 Schulen bleiben geschlossen Aufgrund der Wettervorhersagen und der aktuellen Warnungen des Deutschen Wetterdienstes kann der sichere Schulweg im Landkreis Starnberg nicht gewährleistet werden. Aus diesem weiterlesen...

Kommentieren (0)

Die Jahreshauptversammlung der FFW Höhenrain 2019

Die Jahreshauptversammlung der FFW Höhenrain 2019
Durch Schnee und Eis kamen etwa fünfzig Feuerwehrleute und Gäste zur diesjährigen Jahreshauptversammlung der Freiwilligen Feuerwehr in Höhenrain.  Kommandant Martin Punscher, Vorstand Stefan Monn, Andreas Schuster, Richard Fink, Erster Bürgermeister Rupert Monn, Kreisbrandrat Peter Bauch Ganz klassisch begrüßte zunächst der Vereinsvorsitzende Stefan Monn die Ehrengäste: Alle drei Bürgermeister waren gekommen – weiterlesen...

Kommentieren (0)

Hereingeschneite Neuigkeiten: AWISTA tritt die Notbremse

Hereingeschneite Neuigkeiten: AWISTA tritt die Notbremse
Update Freitag 11:15 Uhr: Die Sammelfahrzeuge zur Leerung der Rest-, Bio- und Papiersammelbehälter sowie der Einsammlung der Gelben Säcke haben die Regeltouren an diesem Freitag wieder aufgenommen. Der Wertstoffhof in Berg bleibt bis nächste Woche geschlossen. Quelle: https://www.awista-starnberg.de Klare Ansage: Der AWISTA informierte darüber, dass der Sammlungs- und Wertstoffhofbetrieb vorläufig weiterlesen...

Kommentieren (0)