Die Ordnung der Dinge gen Süden

Dann suchten wir im Süden nach der Ordnung. Und wurden in Wolfratshausen fündig, wo sich gleich mehrere Künstler in einem Atelier zusammengetan hatten.

Teresa Erhart

Teresa Erhart suchte systematisch nach Kaugummiautomaten. Auf der Homepage schreibt sie: “Kaugummiautomaten. Kinder zwischen 6 und 10 Jahren wissen, wo sie zu finden sind. Der Rest der Bevölkerung hat sie vergessen. Zeit, mal eine kleine Übersicht anzulegen – Ordnung zu schaffen. Braucht’s das? Vermutlich nicht. – Alles in Ordnung –
Gezeichnet: Teresa Erhart, Bildhauerei, Zeichnung + Automatenkartographie”

Hervorragend ordentlich fanden wir das! Wenn Sie es noch schafft, die Stecknadeln auf der Landkarte anzubringen …

 

Birgit Berends-Wöhrl hat sich mit ihren Werken auf die Suche nach der inneren Ordnung begeben. Ihre Werke aus Stein und Metall werden gleich im ersten Raum präsentiert.

Peter Rossa

Ihr Gast ist der Fotograf Peter Rossa. Er ist eigentlich Spezialist für Wasseroberflächen, hat sich aber diesmal an ein neues Motiv gewagt: Steinerne Engel, die er auf Leinwand präsentiert.

Dann blieb nur noch ein Atelier: Ernst Grünwald in Ammerland:

Ernst Grünwald 

Auf unsere Frage antwortete er: “Zum Stichwort ‘Alles in Ordnung?’ ist mir die Raute von Frau Merkel in den Sinn gekommen.

Sie können die Ateliertage Berg/Icking an diesem Wochenende zu folgenden Öffnungszeiten besuchen:

Samstag: 14 – 19 Uhr
Sonntag: 11 – 19 Uhr

Alle Informationen finden Sie hier: http://www.atelier-tage.de/index.html

Kommentieren (0)

Die Ordnung der Dinge in der Mitte

Unsere Reise geht weiter. Wir besuchten die Künstler in den Berger Ortsteilen Aufkirchen, Aufhausen, Allmannshausen und Farchach. Wie steht es da um die Ordnung? Einfach dem pinkfarbenen A durch die Gemeinde folgen und nachsehen.

Das A weist den Weg

Erste Station: Hannelore Jüterbock in Allmannshausen.

Hannelore Jüterbock vor neuen Werken

Ordnung im Atelier

Sie nahm das Motto sehr wörtlich und schaffte Ordnung in ihrem Atelier. Hannelore Jüterbock sortierte die beinahe dreihundert Bilder, die sie in den letzten Jahrzehnten gemalt hat. Da gibt es einiges zu entdecken – Lüßbachbilder aus vergangener Zeit, noch in dunklen Brauntönen gehalten, und Farbenfrohes, entstanden in der Toscana oder in Südfrankreich.

Alles in Ohrdnung

Hans Panschar (ebenfalls Allmannshausen) schuf eigens für die Ateliertage “Alles in Ohrdnung” – kleine Politikerköpfchen aus Ohropax – von Erdogan bis Trump. Und hatte damit – pax – auch das große Ganze im Sinn.

Hans Panschar: “Mein Beitrag zur Wies’n”

Hans Panschar hat seine Motivfelder – Schiffe, Häuser, Städte, Stühle (die allesamt das Feste, das Zuhause, das Sesshafte mit dem Fernen, dem Ungewissen, dem Abenteuer verbinden) – diesmal mit neuen Techniken ausgebaut. So findet man nicht nur Skulpturen aus Holz und/oder Beton, sondern auch Arbeiten auf Papier, gedruckt mit Holzmodeln und Stempeln.

Hans Panschar zweidimensional

Zu Gast bei Hans Panschar: Susanne Polewsky

Gast bei Hans Panschar ist die Allmannshauserin Susanne Polewsky, die das Thema politisch nahm und auf die Weltordnung bezog.

Lucie Plaschka (Aufkirchen) ärgerte sich erst. Dann wurde sie erleuchtet.

“Da bin ich verrutscht!”

Ein Patzer war ihr passiert – die von ihr gezogene Linie in dem Vlies wurde schief. Doch dann kam ein Besucher und erklärte, in anderen Kulturen stehe nur dem Göttlichen die Perfektion zu. Der Mensch dürfe sich keine Vollkommenheit anmaßen. Lucie war wieder glücklich und freut sich jetzt geradezu über den Ausrutscher. Sie lernte die Unvollkommenheit lieben.

Juschi Bannaski und Roman Woerndl

In Aufkirchen lohnt wie immer ein Besuch bei Juschi Bannaski und Roman Woerndl. Juschi schuf eigens für die Ateliertage drei farbenfrohe Hinterglasbilder. Menschen in prekären Situationen gehen in feinen Linien auf dem Glas ihren wundersamen Tätigkeiten nach. Roman präsentiert zwei 3-D-Drucke – eine zornige und eine erleuchtete Madonna. Und:

Die glorreichen 4

Despoten dieser Erde hat der Videokünstler in Roman Woerndl in dieser wunderbaren Drehbühne versammelt und damit das große Ganze im Blick. Das Stehaufmännchen richtet sich unter Applaus auf und fährt auf der Drehbühne vor unseren Augen vorbei, dann laufen im Wechsel kurze Filme, in denen Roman höchstselbst vier “glorreiche” Politiker darstellt.Kim Jong-un, Putin …

Andreas Huber

Andreas Huber ist nun leider am zweiten Wochenende nicht mehr zu besuchen – nichtsdestotrotz seien seine Fotografien sehr lobend erwähnt. Die ausgestellten Motive wurden dem Thema entsprechend gewählt – und als Zugabe durfte man ein sensationelles Tulpenstillleben betrachten. Es wäre zu schade, das hier abzufotografieren.

Und nun gen Farchach: Dazze Kammerl hat einen neuen Mitbewohner. Zu dem akribisch fein gemalten Bild “He came in through the bathroom window” wurde er durch die Betreuung afghanischer Flüchtlinge in Berg inspiriert.

Threesome: Helga, der Prinz und Dazze

Übrigens – auf die Frage nach der Ordnung meinte Dazze: “Ich finde es hier ziemlich ordentlich.”

Etwas weiter unten in Farchach Gerd Jägers Atelier.

Gerd Jäger

Auch bei Gerd Jäger sieht es ziemlich ordentlich aus – das mag zum Teil daran liegen, dass einige Werke letzthin im Marstall versteigert wurden. Gerd hat ebenfalls in der Vergangenheit gegraben und documenta-würdige Funde hervorgezogen. In Athen und Kassel wurden viele Projekte und Aktionen  aus dem letzten Jahrtausend noch einmal präsentiert und dokumentiert. Gerd wurde fündig:

In der Vergangenheit gegraben

Einige Polit-Pamphlete aus den Siebziger und Achtzigern hat Gerd ausgegraben – aktueller denn je. Er hat Christiane Leimklef mit ihren Bildern zu Gast.

Morgen geht es dann gen Süden.

Kommentieren (0)

Die Ordnung der Dinge im Osten

Wie geht die Kunst mit der Ordnung zusammen? Was haben sich die Künstler der Ateliertage Berg/Icking zum Thema “Alles in Ordnung” einfallen lassen? Wir begannen unsere Tour im Osten und fuhren nach Icking

Kinetische Skulpturen von Sebastian Heinsdorff

Wie kam es überhaupt zum Thema “Alles in Ordnung”? Ganz einfach – wie jedes Jahr saß man in künstlerischen Runde zusammen im Wirtshaus und suchte nach einem Motto für die Ateliertage. Grübelte, verwarf, diskutierte. Und schließlich kam die Bedienung in die Stube und fragte: “Alles in Ordnung?”

Schon vorab sei gesagt, dass die Ordnung systematisch, politisch, seriell oder auch gar nicht verarbeitet wurde, Wir wollten uns das genauer ansehen und begannen unsere Reise in Icking. Erste Station: Sebastian Heinsdorff. Immer ein Spektakel, wenn der Wind weht – dann entsteht Bewegung in seinen kinetischen Skulpturen, die im Hof und Garten vor dem Haus aufgebaut sind. Das Wirbeln, Kreisen, Drehen ist natürlich nur vermeintlich chaotisch – Sebastian Heinsdorff ist ein Tüftler und Bastler, wie er im Buche steht.

Petra Jakob

Bei Petra Jakob darf man Treppen steigen. Im ganzen Haus hat sie Werke ausgestellt. Neben ihren “Photomorphosen”,gerastert Fotos auf Pergament, hängt die wunderbare Aquarellserie “Mit Mensch / Momente” an der Wand.

Sophia Hössle

Sophia Hössle hat zum Thema Ordnung goldene Getreideähren geschaffen. Die werden in unmittelbarer Nachbarschaft nämlich zu Biogas verarbeitet – und das findet sie nicht in Ordnung.

Mit im Atelier: Gast Isabelle Roth

Gabriel Baumüller

Gabriel Baumüller hingegen widmete sich – neben seinen Zeichnungen – lieber diesem Brunnen als der Ordnung. Die Auftragsarbeit bewegt sich mit Wasser, das sich so lange aus der Blume ergießt, bis sie sich schließlich schließt.

Gerdi Herz

Wer sich durch Gerdi Herz’ Garten hindurchgefunden hat, in dem es jedes Jahr tausend neue Dinge zu entdecken gibt, findet oben im ersten Stock dieses Auto. Gerd hatte eigentlich Menschen für die Ateliertage getöpfert – bis ihr Enkel meinte, das sei alles viel zu spießig. Das gab den Anstoß, diesen jungen Herrn im Auto dazustellen, der gerade einen Anruf seiner Mutter bekommt und ihr versichert, es sei alles in Ordnung, obwohl er samt seinen Gänsen schon im Begriff ist, im Graben zu landen.

Gerdi Herz stellt wie immer mit ihrem Lieblingsgast Sissi Edler aus.

Margaritta Wiederholt

In Hohenschäftlarn bei Margaritta Wiederholt trafen wir leider niemanden an – aber der Ausstellungsraum war geöffnet und sah sehr ordentlich aus.

Morgen fahren wir weiter.

Kommentieren (0)

Bazar mit Skimarkt in der Grundschule Aufkirchen

Bazar mit Skimarkt in der Grundschule Aufkirchen
Die Kinder-Bazar Saison beginnt! Auch beim Bazar in der Grundschule Aufkirchen startet die Nummernvergabe. Wer noch Keller und Schränke räumen möchte, muss aber schnell sein. Die 140 Verkaufs-Nummern sind immer innerhalb weniger Tage vergeben. Verkaufen kann man wirklich gut erhaltene Herbst- und Winterbekleidung bis Gr. 164, Spielzeug, Kindersitze, Kinderwägen, Babyausstattung und weiterlesen...

Kommentieren (0)

Es darf gewählt werden

Es darf gewählt werden
Wie in der letzten Gemeinderatssitzung von der QUH erbeten und vom Bürgermeister versprochen, wurde am Rathausbriefkasten umgehend eine Beschriftung angebracht. Die Informationsabende für die Berger Wahlhelferinnen und Wahlhelfer stehen in den nächsten Tagen an. Die Lokalpolitiker tun unterdessen das Ihre, um ihre Bundestagskandidaten zu unterstützen. Damit kein Stimme verloren geht: Briefwahl In Berg weiterlesen...

Kommentieren (0)

1860 Bachhausen

1860 Bachhausen
Kurz vor Wies’nbeginn: Bachhausen goes Sechzig. Die Bachhauser Blasmusik spielte am Freitag im Grünwalder Stadion vor dem Spiel gegen Greuther Fürth II auf. Die Bachhauser Blasmusik im Grünwalder Stadion Helmut Schulz (ganz links) und Co Zum Wiesnanfang spielte die Bachhauser Blasmusik im Giesinger Stadion an der Grünwalderstrasse beim Spiel 1860 München gegen SpVgg Greuther Fürth weiterlesen...

Kommentieren (0)

Alles in Ordnung – .?!

Alles in Ordnung - .?!
Die Ateliertage Berg/Icking bieten an den kommenden zwei Wochenenden ein sehenswertes Wies’nalternativprogramm zum Thema “Alles in Ordnung” – bewusst ohne Punkt, Fragezeichen oder Ausrufezeichen. Hannelore Jüterbock versucht, Ordnung zu schaffen unter den 260 Bildern, die sie in 50 Jahren gemalt hat. Hans Panschar hat kleine rosafarbene Quälgeister gemacht – “Alles in Ohrdnung?”, weiterlesen...

Kommentieren (0)