Kunst-Rasen-Fluch

Auf dem Kunstrasen in Berg-Nord gibt es zur Zeit wenig zu bejubeln.


Der Vereinswirt Dada Bachmayr versorgte die ca. 75 Zuschauer mit Leberkassemmeln, Glühwein und anderen Getränken

Erneut spielte der MTV Berg gestern bei strahlendem Sonnenschein  und eisiger Kälte, zum Unmut der Zuschauer und Sponsoren, auf dem Kunstrasenplatz. Zunächst unterlag die erste Mannschaft dem FC Herta München in einen chancenarmen Spiel mit 0:1. Bernhard Crnjak köpfte – allein vor dem Tor – die Flanke eines Hertaners in der 61. Minute ins eigene Netz. Da gab es für Simon Pfluger im Kasten der Berger wirklich nichts zu halten. Mit 22 Punkten überwintert der MTV auf Platz 9 der Tabelle.

Noch stark am Ball – Bergs Kassierer Thomas C. abseits des Spiels der Großen mit seinem Enkel

Schlimmer kam es im Anschluss unter Flutlicht für die zweite Mannschaft. Stand es zu Halbzeit aussichtsreich nur 0:1, musste Bergs Keeper Josef Pernerstorfer in der zweiten Halbzeit leider noch 5 mal hinter sich greifen. Der SV Uffing, Erster der Kreisklasse 3, schlug die Berger mit 0:6. Diese sind nun, mit nur 9 Punkten nach 17 Spielen, Tabellenletzter.

Jetzt ist erst mal Winterpause. Für die erste geht es am 23. Februar 2019 weiter und die zweite hat sogar noch 3 Wochen länger Zeit, um zu alter Spielstärke zurückzufinden!

FORZA MTV.

Kommentieren (0)

Kunst auf der Maxhöhe: Walter Habdank

Viel Kunst zur Zeit. Bis zum Sonntag zeigt die Galerie Habdank bisher unveröffentlichte Aquarelle und Druckstöcke von  Walter Habdank, dem Vater unseres evangelischen Pfarrers Johannes Habdank. Das Besondere: es werden nicht nur die Holzdrucke ausgestellt, für die Walter Habdank bekannt geworden ist, sondern auch die dazugehörigen Druckstöcke.

Walter Habdank in seinem Atelier (Photo: Galerie Habdank)

Walter Habdank ist nicht nur der Vater eines Pfarrers, sondern war selbst Sohn eines Diakons. Lange konnte er von seiner Kunst nicht leben, erst als er seinen expressionistischen Ansatz mit der christlichen Ader seiner Familie auch in seinem Werk Platz ließ, wurde er als Schöpfer von Holzschnitten mit oft religiösen Hintergrund bekannt. Seit 1979 bis zu seinem Tod 2001 lebte und schaffte Walter Habdank in Berg. Mehr zu seinem Werk, insbesondere viele seiner Holzschnitte finden Sie hier:

https://www.habdank-walter.de/pages/de/holzschnitte/bildergalerie.php

Die Ausstellung ist täglich von 14 bis 21 geöffnet – Maxhöhe 34 in Berg / Noch mehr Kunst gibts im nächsten Artikel

Kommentieren (0)

Mit Handy, Sony, Canon oder Hasselblad: Passfotos von Quirin Leppert

Mit Handy, Sony, Canon oder Hasselblad: Passfotos von Quirin Leppert
Wir sind ja durchaus immer ein bisschen stolz, wenn sich Kulturschaffende aus der Gemeinde auch über die Gemeindegrenzen hinausbewegen. Gestern wurde im Gautinger Bosco die Ausstellung “Passfotos – Fotos von Pässen” von Quirin Leppert aus Allmannshausen eröffnet. Quirin Leppert mit Tanja Weber auf der Vernissage (Foto: Jörn Kachelriess) Alles begann im Jahr 2012. weiterlesen...

Kommentieren (0)