Schick Einkaufen

Morgen (Donnerstag) ist große Eröffnung im neuen Edeka Express in Aufkirchen. Die QUH durfte schon einmal die neuen Verkaufsräume besichtigen, wo Sie das alte Personal (und vier neue Angestellte) begrüßen wird.

Alles bereit für die große Eröffnung

Wir Lebensmittel

Letzte kleine Verschönerungen

Die neue Vinzenz Murr Theke

 

Kommentieren (1)

Edeka Express

Morgen wird der EDEKA-Markt in Aufkirchen nach längerer Renovierungszeit wieder eröffnet. Ein wichtiger Schritt zur Erhaltung der örtlichen Struktur in unserer Gemeinde. Wir freuen uns schon sehr:

Das Ende der Selbstversorgung

Auf Anfrage teilte der EDEKA-Konzern mit: “Der Markt wurde komplett umgebaut und neu möbliert. Er wird künftig als EDEKA xpress-Markt betrieben. Dies ist unsere neue Vertriebsschiene für Kleinflächen unter 600 Quadratmeter. Im Unterschied zu den klassischen EDEKA-Märkten und E centern ist EDEKA xpress als kleinflächiger Nahversorger aufgestellt. Bei einer Verkaufsflächen von unter 600 Quadratmetern ist die Produktauswahl daher gezielt auf die Bedürfnisse vor Ort abgestimmt. Der Fokus liegt dabei auf Artikeln des täglichen Bedarfs. Wie bei EDEKA üblich wird auch in den EDEKA xpress-Märkten viel Wert auf frische und regionale Produkte sowie die EDEKA-Eigenmarken gelegt. Im Markt ist auch eine Bedientheke für frische Fleisch- und Wurstspezialitäten vorhanden.
Der Markt zeichnet sich durch eine moderne und optimierte Gestaltung aus, die sich von den klassischen EDEKA-Märkten und E centern unterscheidet. Neue Farbgebung in den einzelnen Abteilungen sorgen für eine schnelle Übersicht sowie eine moderne Einkaufsatmosphäre. Von außen ist der Markt auf den ersten Blick am neuen EDEKA xpress-Schriftzug zu erkennen.

Selbstverständlich wird es zur Eröffnung auch attraktive Angebote gebe. Das Personal wurde komplett übernommen. Zudem wurden zusätzlich weitere vier Mitarbeiter eingestellt. Der Markt wird künftig in Regie betrieben.”

Kommentieren (0)

Staatsmedaille für Prof. Gottwald aus Farchach

Trotz einer saftigen Verspätung möchten wir es nicht versäumen, dem Farchacher Prof. Dr. Franz-Theo Gottwald, Vorstand der Münchner Schweisfurth Stiftung, zu gratulieren. Am 12. Juni 2018 erhielt er die Bayerische Staatsmedaille für Verdienste um Natur-, Umwelt- und Klimaschutz durch Umweltminister Dr. Marcel Huber. Er unterstützt seit Jahren mit seinen Ratschlägen den Farracher Hofladen.

Prof. Franz.Theo Gottwald und Dr. Marcel Huber

In der Begründung für die Auszeichnung des Farchachers heißt es:

Herr Professor Gottwald widmet sich seit Jahren in herausragender Weise den Problemen an den Schnittstellen Umweltschutz, Tierschutz und Verbraucherschutz.

Als alleingeschäftsführender Vorstand der Schweisfurth-Stiftung setzt er sich für eine ökologisch-soziale Agrarkultur ein, als Modell für eine ethisch fundierte und nachhaltige Land- und Lebensmittelwirtschaft.

Als Honorarprofessor am Albrecht Daniel Thaer Institut für Agrar- und Gartenbauwissenschaften der Humboldt Universität Berlin lehrt er zu Themen der Agrarkultur und Umweltethik.

Zudem steht Prof. Franz-Theo Gottwald vielen weiteren Stiftungen, wie der Cocreatio-Stiftung für Kooperationsforschung und kollektive Entwicklung, der Renate Benthlin-Stiftung für Nutztierschutz, der Selbach-Umweltstiftung oder der Stiftung World Future Council als Leiter oder Mitglied beratend zur Seite.

Auch mit dem Bayerischen Staatsministerium für Umwelt und Verbraucherschutz arbeitet der Preisträger regelmäßig zusammen. Umweltminister Dr. Marcel Huber bedankte sich dafür in der Laudatio: „Auch wir profitieren seit Jahren von Ihrem reichen Erfahrungsschatz. Sie sind unserem Haus seit vielen Jahren Rat- und Ideengeber, insbesondere wenn es gilt,  gesellschaftliche Entwicklungen in konkrete Politik zu übersetzen. Sie unterstützen uns aktuell mit Ihrem Engagement als Vorsitzender der Verbraucherkommission Bayern und als Mitglied im Expertenrat Lebensmittelsicherheit.“

Prof. Franz-Theo Gottwald betonte bei der Preisverleihung: „Erfolgreiche Veränderung und Gestaltung der Zukunft ist immer ein Miteinander. Da wir zweifellos noch nicht am Ziel einer ökologisch und sozial verträglichen Land- und Lebensmittelwirtschaft angekommen sind, bedarf es weiterhin konstruktiver und engagierter Zusammenarbeit zwischen Wissenschaft, Politik, Medien und der Zivilgesellschaft.“

Der Preisträger steht auch den Farchner Landwirten und dem Hofladen seit langem mit Rat und Tat zur Seite, was sehr wertgeschätzt wird. Wir gratulieren zwar nachträglich, aber umso herzlicher.

Kommentieren (2)

Im Einsatz – immer öfter

Im Einsatz - immer öfter
Außergewöhnlich viele Einsätze verzeichnet die Freiwillige Feuerwehr Berg derzeit. Erst gestern Mittag überschlug sich ein PKW am Rondell vor der Oskar Maria Graf-Schule.  Vor den Augen Oskar Maria Grafs: ein PKW überschlägt sich nach Abbiegemanöver (Foto: FFW Berg) Bei dem gestrigen Unfall waren drei Fahrzeuge der FFW Berg im Einsatz, der weiterlesen...

Kommentieren (0)

Mal Yoga?

Mal Yoga?
Angela Cenghialta freut sich so sehr über den schönen Yogaraum, den sie seit kurzem für ihre Shanti-Yogastunden nutzen darf, dass Sie uns bat, auch im QUH-Blog darauf hinzuweisen. Das tun wir gerne. Dienstag und Donnerstag: Yoga im Turnraum des Kindergartens Angela Cenghialta aus Berg ist ausgebildete Yogalehrerin und hat den Turnraum des Kindergartens weiterlesen...

Kommentieren (0)

Anschlag und Rücktritt: die 12. Sitzung des Berger Gemeinderates

Anschlag und Rücktritt: die 12. Sitzung des Berger Gemeinderates
Hochkonzentriert und effektiv hakten die Berger Gemeinderäte und die fünf Rätinnen die Tagesordnung ab … wartete jenseits des Sitzungssaales doch das WM-Halbfinale. Trotz dieses Weltereignisses waren bis auf zwei Räte (von denen einer dann doch beim Fußballschauen erwischt wurde) alle erschienen. Es gab eine kompakte Tagesordnung und eine Sensationsmeldung: einer weiterlesen...

Kommentieren (0)