Wasser sparen!

Auch das noch: Die Pumpe des wichtigsten Berger Trinkwasserlieferanten, des Brunnens im Pfaffental, hat diese Woche den Geist aufgegeben. Die Trinkwasserversorgung ist weiterhin gesichert, dennoch wird gebeten, bis kommenden Mittwoch nicht sorglos mit dem Wasser umzugehen.

Im Pfaffental

Am letzten Samstag ging es los: Die Pumpe im Pfaffental machte Probleme. Am Dienstag gab sie endgültig den Geist auf. Aus dem Pfaffental, wo knapp 80 % des Berger Trinkwassers herkommen, kann vorerst kein Wasser in den Hochbehälter gepumpt werden. Die Pumpe ist zwar repariert, laufen kann sie aber noch nicht, da der Frequenzumwandler für die Stromversorgung der Pumpe ebenfalls kaputtgegangen ist und erst am Montag ersetzt werden kann. Bis dahin werden die Brunnen in Harkirchen und Höhenrain, die weniger ergiebig sind, das Wasser in die jeweiligen Hochbehälter pumpen. Der Pegel sinkt allerdings bereits. Der Leiter des Berger Wasserwerks, Akhilesh Akhil Swami, muss jede Nacht um 4 Uhr morgens und um 23 Uhr losfahren, um die Schieber umzustellen.

Bei der Reparatur

Zudem verlangt das Gesundheitsamt Wasserproben vor der erneuten Inbetriebnahme.  Herr Swami kann den Brunnen erst wieder in Betrieb nehmen, wenn die Laborergebnisse vorliegen. Das wird laut Einschätzung von Bürgermeister Steigenberger frühestens Mittwoch der Fall sein.

Daher wird dringend gebeten: Füllen Sie jetzt nicht gerade ihre Schwimmbäder auf, wässern Sie die Gärten nicht zu ausgiebig, nehmen Sie lieber eine Dusche, statt baden zu gehen.

Seit längerem versucht die Gemeinde Berg bereits einen neuen Brunnen zu bauen. Erste Probebohrungen haben bisher nicht die gewünschten Ergebnisse gebracht. Jetzt versucht man es in den Wadlhauser Gräben. Wenn sie interessiert, woher das Wasser in Berg kommt oder wo überhaupt das “Pfaffental” ist? … Im QUH-Blog haben wir vor 5 Jahren für Sie recherchiert. https://quh-berg.de/das-wasser-in-berg/

Kommentieren (0)

Der Nistturm ist da

Fast zeitgleich mit den Schwalben kam er: der Nistturm, der an der Stelle errichtet werden musste, an der das alte Sägewerk Widl stand und wo demnächst  gebaut wird.

Für die Mehlschwalben und Mauersegler

Katrin Stefferl, unsere Gemeinderatskollegin von den Grünen, ist Biologin. Wir fragten nach, wie es sich mit den Nisttürmen verhält. Sie klärte uns auf:

Mehlschwalben und Mauerseglerwählen ihre Nistplätze an Gebäudemauern, unter Dächern, Regenrinnen und Balkonen, Hohlräumen und Dachvorsprüngen und sie kehren nach dem Winter an die alten Brutstätten zurück.
Doch die Vögel finden immer seltener geeignete Brutplätze an den Fassaden moderner Häuser und sie stehen auf der Roten Liste.
Sind an einem Gebäude nachweislich Bruttätigkeiten vorhanden und es soll abgerissen werden, muss dafür gesorgt werden, dass den Vögeln ein Ersatz in Form eines hohen Nistturmes angeboten wird. Insbesondere, wenn zusätzlich artspezifische Lockrufe abgespielt werden, werden die Ersatzplätze von den Mehlschwalben und Mauerseglern recht gut angenommen.

Das ist in Berg nun gemacht worden. Das Artenschutzhaus mit 16 Nistplätzen für Mehlschwalben und 12 Nistplätzen für Mauersegler befindet sich in einer Höhe von 7 Metern. Die Beschallungsanlage ist solarbetrieben und auf abwechselnde Lockrufe für Mehlschwalben und Mauersegler programmiert. Neben dem Turm wurde eine Lehmpfütze für den Nestbau der Mehlschwalben angelegt. Herr Paul Wiecha vom Landesbund für Vogelschutz war auch schon vor Ort und hat den Nistturm für sachgerecht befunden.

 

Kommentieren (0)

Strandhotel Berg – ein Neustart

Die Sonnenuntergangsbeobachtungen von Restaurantterrasse und Biergarten aus sind gesichert! Und zwar nicht nur dank Petrus, sondern auch dank der Augustiner Brauerei und den neuen Betreibern, die das “Strandhotel Berg” im Juni eröffnen wollen.

Von links: Nadin Fischer, Viktor Fischer, Nina Bauer, Markus Bauer, Anja Schmölz, Hans Schmölz

Hans Schmölz, Viktor Fischer und Markus Bauer aus Fürstenfeldbruck – als MAHAVI Group bereits erfolgreich als Markenentwickler und Betreiber gastronomischer Betriebe – werden als Gesellschafter die Führung und Neuausrichtung des neuen Strandhotel Berg übernehmen. Für dieses Objekt ist eigens die “Strandhotel Berg GmbH” gegründet worden.

Den drei Gastronomen ist es eine echte Herzensangelegenheit, ein Objekt der Augustiner Brauerei bewirtschaften zu dürfen. „Wir wollen einen Platz für die Einheimischen, die Ausflugsgäste, die Gäste vom Dampfer und kulinarische Genießer schaffen. Es soll eine Begegnungsstätte und ein ganz besonderer Ort für alle Gäste sein“, sagt Markus Bauer.

Mitten im Umbau

Was ist geplant? Derzeit werden sämtliche Räume saniert. Das Herzstück soll das Restaurant mit der Sonnenenterrasse bilden – eine “authentische Gaststube mit gelebter Augustiner-Tradition”. Der Kamin in der Mitte des Raums wird durch einen Kachelofen ersetzt.

Die Küche steht unter dem Motto: bewusst einfach, regional, frisch, aber raffiniert. Regionale Klassiker mit ausgefallenen neuen mediterranen Gerichten werden auf der Karte stehen. Das Thema gemeinsames Essen, wie es früher üblich war, steht im Mittelpunkt. So können sich Familien oder Gruppen z.B. eine gemeinsame Reine mit Fleisch- oder Fischspezialitäten und Beilagen teilen. Zudem kommen frischer Fisch aus den heimischen Gewässern, spezielle Überraschungsmenüs, Vegetarisches und Veganes auf den Teller. Es werden ausschließlich Produkte von Lieferanten aus der Region bezogen. Die gibt es allerdings nur, solange der Vorrat reicht: “Denn Frische ist angesagt im Strandhotel Berg. Für unsere Nachmittagsgäste wird es selbstgebackenen Kuchen und Kaffee geben. Selbstverständlich darf hier ein Eiskaffee nicht fehlen.”

Ein Highlight: Es gibt frisch gezapftes Augustiner vom Fass. „Bier in so einem gemütlichen Restaurant zu genießen, ist flüssige Lebensfreude“, findet Hans Schmölz. Auch für die Weinliebhaber wird gesorgt sein.

Der Biergarten mit Selbstbedienung wird selbstverständlich auch weiterbetrieben – die Ausgabe für Getränke (aus dem Hahn kommt Augustiner, zusätzlich gibt es natürlich Alkoholfreies, Wein oder Spritzgetränke) und Biergartenschmankerl wird derzeit vergrößert. Wie bisher darf im Biergarten auch eine mitgebrachte Brotzeit verzehrt werden – nur die Getränke muss man natürlich vor Ort erwerben. Zusätzlich soll eine kleine Eisdiele mit Kiosk entstehen, an der es auch Frozen Yoghurt und Softeis geben wird – für die wartenden Dampfergäste oder Passanten.

Mit dem weiter oben gelegenen Hotel Schloss Berg, das als Tagungshotel und Garni weitergeführt wird, wird eine Zusammenarbeit angestrebt, um Synergien zu schaffen. So können beide Häuser davon profitieren.

Das Strandhotel verfügt über 15 Hotelzimmer, für deren Gäste auch Frühstück angeboten wird. Den privaten Badestrand mit Steg dürfen dann auch die Hotelgäste des Hotel Schloss Berg benutzen.

Die Bauernstube, wie sie bisher hieß, soll auch weiterhin  für Veranstaltungen für bis zu 120 Personen gebucht werden können: Für Hochzeiten, Geburtstage, Familienfeiern und sonstige Veranstaltungen wird eine individuelle Bankettmappe ausgearbeitet. Hochzeitspaare können mit dem Boot zum Privatsteg gebracht werden. Die Tiroler Stube und das Schlossstüberl stehen auch in Zukunft für kleinere Veranstaltungen oder größere Gruppenreservierungen zur Verfügung.

Wie bisher können Gäste auf dem Seeweg nicht nur mit dem Dampfer, sondern auch mit dem Privatboot zum Essen kommen – es gibt zehn Liegeplätze.

„In unsere Heimat und Tradition möchten wir investieren“, sagt Viktor Fischer und wünscht sich viele Gäste, die sich auf das Strandhotel Berg freuen. Wir tun das schon mal!

Die Eröffnung ist für den Juni geplant.

Die Betreiber des Strandhotel Berg suchen übrigens noch Mitarbeiter:innen – vielleicht haben Sie Lust! Und Schüler und Studenten (m/w/d) dürfen gerne als Aushilfen für den Sommer vorstellig werden.

 

 

 

Kommentieren (0)

Berger Rathausspitze unter Quarantäne / alle Sitzungen abgesagt

Berger Rathausspitze unter Quarantäne / alle Sitzungen abgesagt
Update Dienstag, 13.April, abends: Die Tests sämtlicher Gemeindeangestellten hatten laut Auskunft von Bürgermeister Steigenberger ein negatives Ergebnis. Das Rathaus soll dennoch nicht sofort wieder geöffnet werden. Allerdings kann man in besonders dringlichen Fällen mit telefonischer Voranmeldung einen Termin bekommen. Seit heute befindet sich die Führungsspitze des Berger Rathauses in häuslicher Quarantäne. weiterlesen...

Kommentieren (0)

Berger Rathaus bis auf Weiteres geschlossen

Berger Rathaus bis auf Weiteres geschlossen
Soeben informierte die Gemeindeverwaltung die Presse: Aufgrund einer behördlich angeordneten Quarantäne für Mitarbeiter ist das Berger Rathaus vorsorglich bis auf Weiteres geschlossen.  Positiv: eindeutig negativ Alle persönlichen Termine müssen abgesagt und neue können nicht vereinbart werden. Wir bitten um Ihr Verständnis und stehen Ihnen weiterhin telefonisch oder per E-Mail zur Verfügung. weiterlesen...

Kommentieren (0)