Den Zauber von Berg bewahren

Heute Abend findet in der Post die “Elefantenrunde” mit der QUH-Bürgermeisterkandidatin Elke Link und ihren MitbewerberInnen statt. Und in der Woche drauf, am 6.3. organisieren wir die nächste große Veranstaltung. Unter dem Titel “Den Zauber bewahren” treten dann in der Post neben einem leibhaftigen Zauberer und Elke Link (die dann direkt von der Jurysitzung des Rathausneubaues kommen wird) der Allmannshauser Oberbursch Jonas Goercke und der Berger Architekt Volker Cornelius auf, der ziemlich phantastische Visionen zum zukünftigen Wohnungsbau präsentieren wird.

Volker Cornelius ist seit langem Mitglied der QUH und auch der überregional angesehenen Architektengruppe “Wessobrunner Kreis“. In der heutigen SZ können Sie schon einmal einen Vorgeschmack auf deren Visionen bekommen. Über grundlegnd neue Gedanken zum Wohnen in der Zukunft wird Volker Cornelius nächsten Freitag berichten.  Es wird von begrünten Wänden, überbauten Garagen und anderen möglichen Lösungen der brennenden Wohnungsfrage die Rede sein.

Architektonische Visionen: Blick in die SZ von heute (28.2.) und Ausblick auf die Post am Freitag (6.3.)

Neben Volker Cornelius wird der Allmannshauser Oberbursch Jonas Goercke von den Schwierigkeiten (und Schönheiten) berichten, die man erlebt, wenn man in Berg mit der Feuerwehr (dort ist Jonas Jugendwart) oder in der Burschenschaft etwas für die Dorfgemeinschaft organisieren will. Jonas gehört zu dem Kreis von fortschrittlichen Jugendlichen, die mit modernen Mitteln Allmannshausen wieder zu einer Dorfgemeinschaft verholfen haben, in der alle zusammen arbeiten. Für die QUH kandidiert der 25-Jährige auf dem aussichtsreichen Listenplatz Nummer 4, was bedeutet, dass wir ihn unbedingt mit uns im Gemeinderat sitzen haben wollen.

Junge Burschen in den Gemeinderat: Jonas Goercke QUH-Listenplatz Nummer 4

Den überaus anregenden SZ-Artikel über die Ideen des Wessobrunner Kreises können Sie hier nachlesen: https://www.sueddeutsche.de/muenchen/starnberg/visionen-fuer-das-fuenfseenland-weg-vom-einfamlienhaus-hin-zum-turm-1.4824364?reduced=true

Jos´nas Goerke stellt sich Ihnen hier vor: https://quh-berg.de/kandidaten/jonas-goercke/

Kommentieren (0)

Kurze Wahlkampfpause: Ein neuer Blick auf Oskar Maria Graf

Heute Abend treten die BürgermeisterIn-KadinatInnen in der Post auf. Anlaß für ein kurzes Aufatmen vom Wahlkampf und anderen Viren: Unter dem Titel “Ein neuer Blick auf Oskar Maria Graf” findet derzeit in München eine Ausstellung über Bergs berühmtesten Sohn statt. Bis zum 8. Mai finden sich in der Universitätsbibliothek Bücher, Illustrationen und Gemälde versammelt, die die Selbstinszenierung eines Künstlers untersuchen.

Das Plakat zur aktuellen Ausstellung

Kaum jemand hätte gedacht, dass nur 3 Jahre nach der Jubiläumsausstellung am Literaturhaus in München und nach den von der QUH initiierten und zusammen mit Katja Sebald veranstalteten “Oskar-Maria-Graf-Festtagen 2017” sich schon wieder eine große Ausstellung dem Berger Künstler widmen würde. Studierende der LMU haben mit ihrem Professor Illustrationen, Photos und Gemälde zusammengetragen, die belegen, wie sehr Graf mit der damaligen modernen Kunstszene verbunden war und wie sehr er auch optisch bewußt an seinem Bild als Autor gearbeitet hat. Auch die unterschiedliche Rezeption des Autors in den beiden deutschen Staaten wird nachgegangen. Wir kommen auf die Ausstellung zurück …

Blick in die Berger Ausstellung von 2017 mit einer Gipsstudie zum Graf-Denkmal

… und erinnern währenddessen noch einmal an die Berger “Oskar-Maria-Graf-Festtage”, die immer noch im Netz gut dokumentiert sind: https://omg-berg.de/allgemein/die-oskar-maria-graf-festtage-ein-rueckblick-in-bildern/ 

Organisatorin Elke Link (QUH-Bürgermeisterkandidatin) moderierte 2017 die Berger OMG-Veranstaltungen

Wie gesagt: Elke Link kann man auch heute Abend in der “Post” erleben, bei der “Elefantenrunde” der Berger BürgermeisterInnenkandidatInnen (19 Uhr). Die Münchner Ausstellung in der Ausleihhalle der Universitätsbibliothek am Geschwister-Scholl-Platz 1 hat von Montag bis Freitag von 9 bis 22 Uhr geöffnet. Der Eintritt ist für beide Veranstaltungen frei.

Kommentieren (0)

Nummer 4! (Und wer dahinter steckt)

Soeben ist die vierte Ausgabe des BERGER BLATTES erschienen und wird in die bekannten QUH-Boxen im Gemeindegebiet verteilt. Die Themen diese Woche: Die QUH-Bürgermeisterkandidatin, QUH-Listenanführerin und 3. Berger Bürgermeisterin Elke Link  (QUH-Listenplatz #1) schreibt in der Titelgeschichte über die Frage, ob Berg schon erreicht hat, wovon alle in der Zukunft träumen: die Energieneutralität? 

Nummer 4 ist da!

Außerdem: QUH-Gemeinderätin Elke Grundmann, unsere Listenkandidatin # 5,  berichtet über die Möglichkeiten eines “digitalen Dorfes”. QUH-Urgestein Christian Kalinke  (Liste #7) beendet sein kleines QUH-Lexikon mit dem Buchstaben “H wie Heimatverbunden”, QUH-Neuzugang Patrica Wiede  (QUH-Liste #6) hat ihr goldenes Herz für Traktoren entdeckt und QUH-Gemeinderat Andreas Ammer  (QUH-Liste #3) weiß einiges über die kosmischen Dimensionen des schönsten Berger Naturdenkmales. Wie immer wird das BERGER BLATT beendet von einem launigen Geleitwort des QUH-Hirten (Liste #8) André Weibrecht.  Unser Wirtschaftsfachmann Harald Kalinke Harald Kalinke, QUH Berg, 2020 (QUH-Listenplatz #2) kümmert sich dann mit seiner Frau Sissi  (QUH-Listenplatz #18) um den Druck. Verteilt wird das Blatt von den vielen fleißigen QUH-Ortsfritzis.  Somit wäre auch die oft gestellte Frage beantwortet, wer in dem Blatt, das von Elke Link, Patricia Wiede & Andreas Ammer (V.i.S.d.P.) herausgegeben wird, eigentlich so schreibt. Ab sofort in allen Berger QUH-Boxen  und digital zum kostenlosen download hier: 200226_Berger Blatt_Ausgabe_4_Druck_ES

Kommentieren (0)

Farchach unter Wasser

Farchach unter Wasser
Früher stand Farchach öfters Mal unter Wasser … am Faschingsdienstag war es ausnahmsweise ein Festtag: am Hofladen hatte ein gelbes Unterseeboot angelegt und unterhielt die Farchner Kinder, die lautstark am Umzug teilnahmen.  Fasching in Berg anno 2020 … gelb und unter Wasser Zuvor waren die Kinder verkleidet und fröhlich singend weiterlesen...

Kommentieren (0)

Faaaaasching!

Faaaaasching!
In den vergangen Jahren hat sich ausgerechnet Farchach zur Berger Faschingshochburg gemausert, was zugegebenermaßen nicht sonderlich schwer war, weil in Farchach fast die einzige Berger Faschingsveranstaltung stattfindet: der mittlerweile fast schon traditionelle “Faschingsumzug für Jung und Alt”. Seit 2014 berichten wir über dieses immer sehr nette und stimmungsvolle Ereignis. Alles was weiterlesen...

Kommentieren (0)

Weiter Wirbel um das neue Rathaus

Weiter Wirbel um das neue Rathaus
Der QUH-Artikel im “BERGER BLATT” über die “Geheimen Planungen zum neuen Rathaus” schlägt weiter Wellen. Zum ersten Mal wurde weiten Teilen der Berger Bevölkerung klar, dass die wichtigsten Entscheidungen schon längst gefällt sind. Jetzt regt sich Widerstand … leider wohl zu spät.  Schon im letzten Wahlkampf unser Thema: der Rathausneubau weiterlesen...

Kommentieren (0)