Die Amerikanische Faulbrut

Die Amerikanische Faulbrut

Nein, mit der bevorstehenden Präsidentschaftswahl in Amerika hat dieser Titel überhaupt gar nichts zu tun. Bürgermeister Steigenberger gab zu Beginn der Gemeinderatssitzung am Dienstag bekannt, dass das Landratsamt Starnberg wegen des Nachweises von Erregern der Bienenkrankheit “Amerikanische Faulbrut” in Brutwaben eines Imkers in Aufhausen eine Allgemeinverfügung erlassen hat. Sperrbezirk! (Foto: Katrin weiterlesen…

Die Obstpresse läuft

Die Obstpresse läuft

Auf einem Dorf ist – wenn es gut geht (und nicht die Krankenhäuser verschwinden und die Häuser in die Höhe wachsen und darunter Tiefgaragen wuchern, sodass nie mehr darauf ein Baum wachsen wird) – nicht das Entscheidende, wie sich das Dorf verändert, sondern wie die Jahreszeiten kommen und gehen. Und weiterlesen…

Aufgepasst!!!

Aufgepasst!!!

Denn mit dem Regen kommen auch wieder die Kröten! Gestern Abend auf dem (noch warmen) Teer eine von zahlreichen Kröten Auf Laichwanderung können sie um diese Jahreszeit nicht sein, aber trotzdem überqueren sie hin und wieder eine Straße – und dies nicht selten, denn häufig zerschneiden Straßen die Lebensräume der weiterlesen…

Raupenalarm!

Raupenalarm!

Im Schlosspark wurde letzte Woche eine Raupe gesichtet, die womöglich zu den haarigen und für den Menschen gefährlichen Exemplaren gehört, aus denen sich der Nachtfalter Eichenprozessionsspinner entwickelt. Allerdings könnte es auch die harmlosere Raupe eines Mondvogels sein, ebenfalls ein Nachtfalter. Wie dem auch sei – besser nicht anfassen. Raupe im Schlosspark weiterlesen…

Nachhaltigkeitsausschuss, die zweite

Nachhaltigkeitsausschuss, die zweite

Schon zwei Wochen nach der ersten Sitzung des neuen Ausschusses für Nachhaltigkeit der Gemeinde Berg tagte dieser bereits am 11. August erneut im Rathaus. Unser QUH-Abgesandter Jonas Goercke schickte uns wieder einen Bericht über die Ergebnisse – er durfte diesmal selbst moderieren. Das zweite Treffen des Nachhaltigkeitsausschusses Ziel des Treffens war es, ein einheitliches weiterlesen…

Im Sechsseenland

Im Sechsseenland

Als am Montag die Katastrophenmeldung kam, wurden 50 bis 80 Liter Wasser pro Quadratmeter an Niederschlägen vorhergesagt. Am Ende waren es dann über 140 Liter. Das Stauwehr war schon längst geschlossen, aber man konnte dort eben nur die Wassermassen, die aus Münsing kamen, zurückhalten, jedoch nicht die, die auf Berg weiterlesen…