Farchner Fasching

Das Schöne an einem Dorf ist ja, dass sich auf ihm manchmal nicht viel verändert … so zum Beispiel die Tatsache, dass die so ziemlich einzige Faschingsveranstaltung der Gemeinde eher versteckt in Farchach stattfindet. Manchmal wollten die Farchner auch gar nicht, dass man darüber berichtet … doch dieses Jahr bekamen wir sogar eine Vorankündigung ihres Faschingstreibens für die Kinder.

Die Kinder ziehen zu einigen Privathäusern im Dorf und singen dort Lieder. Von den Balkons werden dann Süßigkeiten geworfen. In den letzten Jahren gab es im Pflegerhof hausgemachtes Gebäck, und die Kinder durften dort einmal durch die Küche ziehen. Das Theaterstück bei den Assenhausers fällt dieses Jahr leider aus. Der kleine Umzug ist also eher auch etwas für die Kleineren, die Eltern gehen mehr oder weniger verkleidet auch mit.

Vor fünf Jahren durften wir im Nachhinein über diese sehr schöne und idyllischen Brauch berichten. Sehen Sie hier zur Einstimmung einige Bilder von 2014 vom “schönsten Faschingstreiben der Gemeinde”::

Alles was Hut oder Huf hat, wird unterwegs sein.

Am Feuerwehrhaus gibt es die “Einweisung”. Die Kinder müssen sich die “Kamelle” durch Krachmachen und Singen vor den Farchner Häusern verdienen.

Nach Absingen von närrischen Kampfgesängen wie “Schnappi das Krokodil” regnet es Süßigkeiten von den Balkons.

Den ganzen Artikel von 2014 finden Sie im QUH-Blog hier: https://quh-berg.de/fasching-in-farchach-714906215/

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *