Warntagswarnung!

Am heutigen Donnerstag, den 10.09.2020, findet erstmalig der bundesweite Warntag statt. Er wird ab 2020 jährlich am jeweils zweiten Donnerstag im September durchgeführt und ergänzt den im Freistaat Bayern bisher ebenfalls im September eines jeden Jahres durchgeführten landesweit einheitlichen Probealarm. Im Landkreis beteiligen sich Starnberg und Herrsching.

 

Das Sirenenwarnsystem soll getestet werden. Dazu wird ein einminütiger Heulton ausgelöst. Auch die Warnapp NINA wird im Zuge dessen Alarm geben, ebenso wie die vom Landkreis nicht unterstützte App Katwarn. Um 11:20 Uhr sendet das BBK eine Entwarnung für das gesamte Bundesgebiet.

Durch die Warnung soll die Funktionsfähigkeit des Systems erprobt werden. Eine Entwarnung der von den Landkreisen, Städten und Gemeinden manuell ausgelösten Sirenen erfolgt im Freistaat Bayern nicht. Sollten Warnungen über die verschiedenen Warn-Apps durch die Kreisverwaltungsbehörden erfolgt sein, müssten diese jedoch auch wieder entwarnt werden. 

Mehr zum bundesweiten Warntag finden Sie auf der Seite: https://warnung-der-bevoelkerung.de
oder
https://www.bbk.bund.de/DE/AufgabenundAusstattung/Krisenmanagement/WarnungderBevoelkerung/Bundesweiter_Warntag/Bundesweiter_Warntag_node.html

In Berg werden die Sirenen schweigen – laut Auskunft von Bastian Sandbichler, 1. Kommandant der FFW Berg, sind wir noch nicht an das drahtgebende Auslösesystem angeschlossen – es ist aber seit einem Jahr von der Gemeinde beantragt. Die Warnapps werden natürlich überall Alarm geben.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *