Hereinläutende Nachrichten: Ein Hauch von Himmelfahrt

Schön sieht er aus, der neue Glockenturm der evangelischen Kirchengemeinde von Berg. Heute war er von einem Hauch Himmelfahrt erfüllt: die zwei Glocken, die letztes Jahr gegossen wurden (die QUH berichtete exklusiv mit spektakulären Bildern hier: https://quh-berg.de/hereinschmelzende-nachricht-berger-glocken-gegossen/ ) wurden von einem Spezialistenteam an ihren neuen Platz gehoben:

Zurückhaltend, zeitgemäß und selbstbewußt: der neue Berger Glockenturm am Fischackerweg

Vor gut 30 Jahren wurde am Fischacker der Grundstein für das Katharina-Von-Bora-Haus gelegt.Wenn alles gut geht, könnten die Glocken zum Jubiläum am 25. Oktober (vielleicht zum ersten Mal) läuten.

Es war buchstäblich ein “erhebender” Moment als am Dienstag kurz von 12 Uhr 30 sich Katharina – die mit 210 Kg kleinere der beiden Glocken – vom Erdboden erhob. Aus Biberach war eine auf Turmuhren spezialisierte Spezialfirma angereist, die den – ebenfalls buchstäblich – “schweren” Job erledigte.

Für Pfarrer Johannes Habdank war es der vorletzte Schritt in einem jahrelangen Planungs-, Genehmigungs- und Schaffensprozess, der die evangelische Kirchengemeinde aus ihrem Dasein im Schatten der barocken Kirchentürme erlösen soll. Trotzdem ist das Werk noch nicht ganz vollendet: Noch ist die Elektronik noch nicht angeschlossen, die dann (ausschließlich zu Gottesdienstzeiten) die Glocken erklingen lassen wird. Völlig offen ist es auch, wann die beiden aufeinander – und auf die Umgebungsglocken – abgestimmten Glocken wirklich offiziell zum ersten Mal angeschlagen werden.

Auch ist es nicht ganz klar, ob die Glocken gesegnet werden: Pfarrer Johannes Habdank zögert da noch. Denn einerseits segnet die evangelische Kirche prinzipiell nur Menschen und keine Dinge, allerdings macht die Liturgie ausgerechnet bei Glocken, die ja das Wort des Herrn verkünden da eine kleine Ausnahme. “Da sind wir katholisch”, gestand Habdank.

Schwer ist leicht was: Pfarrer Habdank als geistlicher Obelix

Katharina verliert die Bodenhaftung …

… und schwebt von kundiger Hand geleitet ihren Aufgaben entgegen.

Exklusiv haben wir die “kleine” Katharina wenn nicht läuten, doch zumindest bimmeln gehört: die Kette, an der sie hochgehoben wurde, ließ schon einmal ihren hellen, sympathischen Klang erahnen. Bitte auf das Klangbeispiel klicken!

Audio-Player

 

Zum letzten Mal – vielleicht für Jahrhunderte – konnte man die Glocke von Nahem sehen

Photos: Iradj Teymurian (3), QUH (3)

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *