Echo Echo Echolot

Zum dritten mal findet dieses Wochenende das erstaunliche Echolot Festival für neue Musik im Schloß Kempfenhausen statt. Unter den bewährten Kunstveranstalterhänden von Frau Carr hat sich das Festival zwar etwas weg von der wahren “Neuen Musik” hin zum “Sinfonischen Alpenhornglühen” entwickelt (so der Titel der Samstäglichen Veranstaltung. Aber immer noch ist das von der “Christoph und Stephan Kaske Stiftung” großzügig unterstützte Projekt ein kulturelles Highlight am Ostufer.

Den Anfang macht heute Abend die russische Pianistin Dino Ugorskaja, die mit dem phantastischen Improvisationstrio “Kimmig-Studer-Zimmerlin” (in der ungewöhnlichen Besetzung (Bass, Cello, Geige) zusammenspielen wird. Hier spielen sie 5 Miniaturen:

 .

Begleitet wird das Festival von den “üblichen” Aktivitäten: Manuela Hartel wird wie schon in den letzten Jahren das Schloß und den Park mit ihren Videoinstallationen beglücken …

Gestern beim Einleuchten: das Schloß Kempfenhausen als Videowunderland

… am Samstag werden die Klanginstallationen mit diversen Sommer- und Grillfesten konkurrieren (siehe den unten stehenden Artikel).

Zu den begeisterten Rezensionen der ersten Festivals geht es unter anderem hier: https://quh-berg.de/ein-hauch-von-glyndebourne/ und hier: https://quh-berg.de/kampf-der-kulturen-in-kempfenhausen/ . Wir kommen auf das Festival zurück. 

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *