“Der Wahnsinn liegt auf dem Platz”

Unsere Gemeinde ist um eine wilde Geschichte reicher. Vorgestern meldete die SZ noch: “Ein Mann ist mit der Kettensäge auf die Garage eines Nachbarn losgegangen, weil sie ihm den Blick auf den Starnberger See versperrt haben soll.” Den Merkur verleitete der Vorfall zu der Alliteration “Sägen für den Seeblick“. Heute legte die Zeitung mit den großen Buchstaben nach und vermutete, es sei jener 52-jährige Mann, der schon – wie es einst die QUH enthüllte – vom Berger Fußballplatz aus mit dem Hubschrauber ins Fußballtraining flog.

Ausriss aus der BILD-Zeitung mit dem QUH-Foto vom Berger Fußballplatz

Wie die Zeitungen berichten, ist die Geschichte wahrhaft skurril: Der “Mann” habe zwar das Kabel einer  Überwachungskamera abgerissen. Diese aber arbeitete mit einer Notbatterie und übertrug das Geschehen direkt zum Nachbarn. Der “Mann” versuchte mit einer Kettensäge ausgerüstet einen Dachbalken der Garage zu zersägen, die ihm wohl den Seeblick verbaute. Es entstand ein Sachschaden von einigen hundert Euro. Allerdings waren wohl schon in der Vergangenheit Versuche unternommen worden, die Garage zu zerstören.

Einst die Nummer Eins

Im QUH-Blog berichteten wir des öfteren über  unseren Mitbürger. Zum Beispiel hier: https://quh-berg.de/der-wahnsinn-auf-dem-platz-6344612/ . Unvergesslich auch sein Auftritt mit Oliver Bierhoff (derzeit mit der Frauen-Fußballmannschaft auf England Tour) bei den MTV-Awards 2010.

Oliver Bierhoff und Jens Lehmann, vereint bei Christian Kalinke im Marstall

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *