CSU nur noch zweitstärkste Partei

Letzte Woche veröffentlichte der BR eine aktuelle Umfrage, nach der die CSU in Bayern nur noch auf 33% kommt und sogar das Unfassbare … eine Regierung ohne die ehemalige Staatspartei möglich wäre. Jetzt gibt es die ersten konkreten Wahlergebnisse. Sie sehen für die CSU noch viel dramatischer aus. 

Bei der U18 Wahl (das sind die Jugendlichen zwischen 14 und 18, die dieses Jahr noch nicht wählen dürfen, aber bei der nächsten Landtagswahl an den Urnen dabei sind) wurde die CSU im Landkreis am Freitag mit weitem Abstand (16,9%) nur noch zweitstärkste Partei hinter den Grünen, die im Landkreis fast 38 % jugendliche Wähler haben:

Die Zukunft der Parteien im Landkreis: das Ergebnis der U18-Wahl in STA

Wie gesagt: Das sind keine Hochrechnungen, sondern die ausgezählten Stimmen der angehenden Wähler zwischen 14 und 18 Jahren.

Noch düsterer sieht es für die Zukunft der SPD aus, die im Landkreis Starnberg nur noch knapp über 7% zukünftige Jungwähler begeistert, geschlagen sogar von der FDP mit 9,2%. Das Problem mit der Partei mit dem “für” im Namen gibt es bei Starnberger Jungendlichen nicht. Die Wahlergebnisse im  Einzelnen:

Sieht so das Ende der CSU aus? – wie die zukünftigen Jungwähler wählen 

Bayernweit betrachtet fällt das Ergebnis nicht ganz so drastisch, aber ähnlich aus: Hier können sich einzig Grüne und CSU als Volksparteien durchsetzen (mit ca 23% bzw. 24%). Hier ist die SPD immerhin noch drittstärkste Kraft allerdings abgeschlagen mit mageren 11%. Wie gesagt: Das sind keine Hochrechnungen, sondern ausgezählte Stimmen der Noch-Nicht-Wähler zwischen 14 und 18 Jahren. Das gesamte Wahlergebnis finden Sie hier: https://www.u18.org/landtagswahl-bayern-2018/wahlergebnisse/

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *