Wohin an Fasching? – Vielleicht in den Buchladen?

Es war nicht leicht, eine aktuelle Faschingsgeschichte zu finden, aber dann haben wir es doch geschafft. – Es muß eine fremde Zeit gewesen sein, als man sich an Tagen wie diesen als wilde Katze verkleidet hat:

Diese junge Faschingskatze ist in Berger Künstlerkreisen durchaus bekannt: Juschi Bannaski

Das Bild entnehmen wir dem lange erwarteten (und bereits durch Vorabdrucke in der SZ bekannten) Band “Sehnsucht Starnberger See”, der von der Berger Kuratorin (“Kunstwerk des Monats”) und Autorin (“Mein bester Spezi ist der Kramerfeichtmartl gewesen”) Katja Sebald stammt (Allitera Verlag). Was wenige wissen (und wir dem schönen Buch entnehmen): Juschi Bannaski bewohnte in jungen Jahren die heute architektonisch fast verwüstete Villa Osa in Kempfenhausen, die später ein Krankenhaus wurde und derzeit eine Investitionsruine ist.

“Call and Collect”: Stapelware in “Schöner Lesen”

Das Buch (wir kommen darauf zurück) versammelt Geschichten und Schicksale, Morde und Intrigen aus 44 bekannten Villen rund um den Starnberger See (10 davon aus Berg). Unseren Buchladen erreichen Sie unter 0170-4133346, oder: info@schoenerlesen.com

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *