Und zwischendrin noch üben: fake news

Zum Glück diesmal kein echter Unfall: Nach all den anstrengenden Einsätzen in letzter Zeit fand die Berger Feuerwehr trotzdem noch Zeit und Willen für eine Übung.

Ganz kurz zusammengefasst: Vor dem Wohnzentrum Etztal wurde ein Unfall simuliert. Ein Lastwagen verliert im Kreisverkehr schwere Ladung, die auf einem Passanten landet. Großeinsatz.

Auch im Einsatz wenn nicht im Einsatz: die Feuerwehr

Zum Glück nur ganz bewusst gesetzte “fake news”. So wie auch in Kempfenhausen: Dort gab es einen Übungs-Brandmeldealarm im Schloss Kempfenhausen – ein Kellerbrand mit mehreren vermissten Personen war das Einsatzszenario. “Zwei Kinder konnten gerettet werden aus den verrauchten Kellerräumen, eine weitere Person über die Steckleiter”, meldet die FFW Kempfenhausen.

Und gerade schickte uns ein Mitglied der Feuerwehr folgendes herrliche Bild mit dem Titel “Die QUH immer mittendrin” – vielen Dank!!!

 

 

 

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *