Trommelzauber in der Grundschule

“So eine tolle Projektwoche hatten wir noch nie!”, waren sich alle einig. Schon wieder dürfen wir über eine wunderbare Aufführung berichten, die mit Musik und Tanz zu tun hatte und bei der einem das Herz aufging: In der Schulturnhalle der Oskar-Maria-Graf-Grundschule machten heute 220 Kinder zum Abschluss ihrer Projektwoche über das Trommeln gleichzeitig Musik.

Volle Konzentration, volle Halle, voller Sound

Die ganze Woche hatten die Kinder bereits geprobt: Jeden Morgen wurde eine Stunde gemeinsam getrommelt und getanzt, dann ging es in die Klassenzimmer, wo Kostüme gebastelt und Trommeln gebaut wurden.

Elefanten, Giraffen, Affen und Gazellen

Heute Vormittag ging es dann an die Aufführung. Unter der Anleitung von Otto Klösel von http://www.trommelzauber.de gaben die Schülerinnen und Schüler in ihren Kostümen als Elefanten, Affen, Gazellen und Giraffen gemeinsam getrommelte Stücke und Tänze zum Besten. Die Atmosphäre war gleichzeitig konzentriert und beschwingt.

Vor begeistertem Publikum aus Eltern und Großeltern

Sogar einige Väter wurden mobilisiert – unter großem Jubel der Kinder. “Klar mache ich da mit”, sagte Lars Langer (2. v. rechts), “ich war doch schon in meiner Schule der Pausenclown!”

Die Väter

Otto Klösel und Schulleiterin Dr. Silke Rogosch

“Musik verbindet uns”, so Schulleiterin Dr. Silke Rogosch. “Ich hätte es nie für möglich gehalten, dass 220 Kinder gleichzeitig in der Turnhalle Musik machen können. Es hat uns vereint und gestärkt. Aber umsonst ist so ein Event nicht – die ganze Schulgemeinschaft hat mitgeholfen, damit wir uns das leisten können.” Sie bedankte sich bei allen Schülerinnen und Schülern, die nicht nur eine großartige Aufführung zustande gebracht hätten, sondern die Projektwoche auch selbst mitfinanziert hätten – beim UNICEF-Spendenlauf seien die Kinder bei hohen Temperaturen viele Runden gelaufen, für die sie Sponsoren geworben hätten.

Bettina Flur, Kristian Krach, Antje Schlagintweit, Lilli Reihl vom Förderverein mit Dr. Silke Rogosch

An der Stelle durfte Lilli Reihl, Vorsitzende des Fördervereins der Schule, mit ihren Vorstandskollegen verkünden, wie viel Geld beim Spendenlauf zusammengekommen war: sage und schreibe 8504,11€. Die Hälfte davon ging an UNICEF. Die Organisation baut damit Klassenzimmer in Madagaskar. Die anderen 50% konnten für das Trommelprojekt verwendet werden.

Nicola Alferi und Petra Wernetshammer

Für die Verpflegung in der Aula sorgten Petra Wernetshammer, die seit einigen Wochen jeweils Montag, Mittwoch, Donnerstag und Freitag den Pausenverkauf mit Semmeln, Brezen, Pizza, Obst und Gemüse übernommen hat. Die Ernährungsberaterin Nicola Alferi sorgt jede Woche für den “gesunden Dienstag”.

Aufkirchen dicht

Bei solchen Gelegenheiten nimmt man auch gerne in Kauf, dass Aufkirchen schlichtweg zugeparkt war, und freut sich vielmehr über die gelungene Veranstaltung und das große Interesse und die Beteiligung der vielen Eltern, Großeltern und Verwandten, die die Zeit dafür aufbringen konnten.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *