Spiel & Sport: Beer Pong im Verein

Am Sonntag wurde ein neuer Verein in der Gemeinde Berg gegründet. In Bachhausen, wo Benedikt Demmler senior mit 18 Jahren den Goaßbockverein ins Leben rief, trommelte sein Sohn Benedikt Demmler junior (22) seine Mitspielerinnen und Mitspieler zur Gründung des Beer Pong Vereins zusammen. Das Besondere: Es ist ein ortsteilübergreifender Verein und es gibt keine Altersbeschränkung nach oben. 

Der Vorstand: Manuel Schuster, Benedikt Demmler und Markus Kreisl

Aber Moment – ist Beer Pong nicht ein Trinkspiel? Geht es hier um organisierte Akoholexzesse? Weit gefehlt! Denn wer Beer Pong spielt, um selbst möglichst viel zu trinken, wird unweigerlich verlieren. Was sagen die Vereinsgründer dazu? Und wie kam es überhaupt zur Gründung?

Der neu gegründete Beer Pong Verein

Das ging so: Bei der Maibaumwache zur diesjährigen Maifeier in Bachhausen wurde des öfteren Beer Pong gespielt – keine ganz unbekannte Spielsportart in der Gemeinde. Als sich der Goaßbockverein danach traf, kam man auf die Idee, ein kleines privates Turnier zu veranstalten – 16 Mannschaften waren angedacht. Und sofort entwickelten sich ungeheure Aktivitäten.

Das Prachtstück mit dem neuen Logo

Werbetechniker Markus Kreisl entwarf ein Logo – es wurden Tische bedruckt, Aufkleber gestaltet, Becher gekauft, Team-Shirts bestellt, dazu wurden ein DJ, eine Außenbar, eine Nebelmaschine sowie Licht- und Tontechnik organisiert … und – zack – waren es auf einmal 32 Teams und 64 “Athleten”. Wochenlang wurde mit Wasser oder Spezi trainiert, Wurftechniken wurden ausprobiert, die Atmosphäre beim Turnier war friedlich und konzentriert und es gab klar Regeln. Das Turnier wurde schließlich ein voller Erfolg. Zu gewinnen gab es Pokale und eine kostenlose Jahresmitgliedschaft in dem noch zu gründenden Verein.

Beer-Pong-Tisch mit Nebelmaschine

 

Der Jubel der zweiten Siegerinnen

Alles versammelt: das Logo, die Tische, die Becher, die Spieler

Benedikt Demmler kam dann auf die Idee, einen Verein zu gründen. Er verfasste eine Satzung, gründete eine What’sApp-Gruppe, sammelte Unterschriften von Interessenten auf dem Privatturnier (63 an der Zahl, denn wie bei jedem sportlichen Großereignis stellten sich auch eine Menge Zuschauer ein), überarbeitete die Satzung mit Notaren und suchte sich mögliche Vorstandskollegen, die am Sonntag bei der Wahl bestätigt wurden. Das Mindesteintrittsalter ist 16 Jahre. Und Beer Pong beinhaltet mehr, als man denkt: Es gibt ein richtiges Regelwerk, Trainings, Taktiken.

Die Gründungssitzung am Sonntag

Am Sonntag wurden sämtliche Organe des Vorstands gewählt. Bernadette Zeitler, die Schwester von Benedikt, erzählte uns, dass eine Google-Suche nach anderen Beer-Pong-Vereinen ergab, dass der Beer Pong Verein Bachhausen mit 31 Mitgliedern aktuell der größte Deutschlands ist. Die Weltmeisterschaft findet übrigens – noch – in Las Vegas und nicht in Bachhausen statt – und dabei wird mit Wasser gespielt.

Wer Interesse hat, beizutreten, kann sich bei Benedikt Demmler in Bachhausen melden.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *