Noch …

… hat das neue Jahr, von dem wir uns nichts weniger erhoffen, als dass es besser wird als das letzte (wozu ja recht wenig gehört) nicht so recht begonnen. Noch steigen die Corona-Zahlen nach all den Feiertagen recht sanft an (Inzidenz von 180 am 28.12. um ein Drittel auf 240). Noch gibt es kaum etwas, was es zu vermelden gibt.

Da ist es schon eine Nachricht wert, dass am 7.1. Gemeindebibliothek und Rathaus geschlossen bleiben. Zum Glück nicht wegen C., sondern wegen B. (wie Brückentag). Noch ist es eines der größten Rätsel des Jahres, ob die Sternsinger am Donnerstag wirklich singen können https://quh-berg.de/die-sternsinger-sind-unterwegs/

Wer hätte gedacht, dass wir uns daran einmal sehnsüchtig erinnern: Sternsinger 2019 im verschneiten Aufkirchen

… oder womöglich doch nur digital wie letztes Jahr? – Wir ahnen die Antwort.

Nix C+M+B: Die Sternsinger waren 2021 nur digital unterwegs

Die Sternsinger gehören schon seit langen Jahren zum beliebten QUH-Blogthema, wenn “zwischen den Jahren” die Nachrichtenlage etwas dünn. ist. So schrieben wir 2008 (da waren die Photos noch kleinere) unter dem Titel 20+C+M+B+08 ganz fundamental:

2008 – Was ist aus diesen jungen Damen und Herren in den letzten 13 Jahren geworden?
“Während der letzten Tage waren die Sternsinger der Aufkirchener Pfarrgemeinde unterwegs, um Privathäuser und Geschäfte zu segnen. Das Kürzel C+M+B, das zu Epiphanias mit Kreide von den drei Weisen aus dem Morgenland auf die Türen geschrieben wird, steht jedoch nicht für die Namen der Heiligen drei Könige Caspar, Melchior und Balthasar, wie im Volksglauben häufig angenommen wird, sondern für “Christus mansionem beneficat”, zu deutsch: “Christus segne dieses Haus”.” (https://quh-berg.de/20cmb08-4589045/)

Kommentieren (1)

  1. Gast
    4. Januar 2022 um 17:07

    Die Sternsinger werden am Donnerstag nach dem Gottesdienst losziehen

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *