Gut neu

Einige Berger hatten offensichtlich ihre internationalen Beziehungen spielen lassen: Mit einem – trotz dem Verkaufsverbot von Pyrotechnik –  stellenweise beeindruckenden Feuerwerk sind die Berger ins neue Jahr gerutscht. Die wenigsten weinten 2021 allzuviele Tränen nach. Die meisten hoffen darauf, dass 2022 weniger Restriktionen bringen wird als das vergangene Jahr. 

Silvester an der Berger Johanniskapelle, die 2022 1200 Jahre alt sein wird

Egal, was passiert: 2022 ist das Jahr, in dem Berg 1200 Jahre alt werden wird. Am 5. April 822 wurde die Johanniskapelle (damals noch in anderer Gestalt) zum ersten Mal urkundlich erwähnt. Hoffen wir, das die eine oder andere Feier in diesem Jahr stattfinden kann.

Kommentieren (3)

  1. Aviator
    2. Januar 2022 um 11:11

    Für ein großes Sylvesterfeuerwerk, egal ob zu Corona-Zeiten oder sonst, braucht man bei uns in Farchach keine “internationalen Beziehungen”. Die dafür erforderlichen Qualifikationen und Fähigkeiten haben wir selbst …

  2. Gast
    2. Januar 2022 um 11:25

    @ Aviator … und jede Menge puren Egoismus! Gab es vielleicht einen guten Grund dafür kein Feuerwerk zu machen? Aber nein, was interessieren uns schon andere! Na dann herzlich Willkommen im noch egozentrischeren Jahr 2022

  3. Manfred Nöbauer jun.
    9. Januar 2022 um 22:32

    @Gast: Das Feuerwerk in Farchach war ein Traum 👍🏻 und auch nicht verboten.
    Ich finde ein professionelles Feuerwerk für Alle Bürger super.
    Lieber Gast……. trotz Corona…… a bissl positiv bleim😉

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *