Nachwuchs für die Feuerwehr Allmannshausen

In Allmannshausen ist vieles anders. Seit dort eine Gruppe von jungen Leuten die klassischen Themen eines Dorfes mit modernsten Mitteln behandelt, ist das Dorf plötzlich zum digitalen Mittelpunkt der Gemeinde geworden. Jüngstes Beispiel: Eine höchst professionelle und beeindruckende Kampagne der anderen Art für die Feuerwehr Allmannshausen. Es geht darum,  Nachwuchs zu werben. Mit spektakulären Ideen und einer professionellen Umsetzung, die ganz aus den eigenen Reihen geschah, sollen Jugendliche aus Allmannshausen, Assenhausen, Sibichhausen und der Maxhöhe auf den Jugendtag am 19. Mai aufmerksam gemacht und motiviert werden, sich selbst bei der Feuerwehr zu engagieren.

Fast schon Standard: Ein Video mit Drohnenaufnahmen zeigt einen Einsatz von der Alarmierung bis zum Löschen des Feuers

Außerdem hat man sich eine Plakataktipon ausgedacht: Auf acht Plakatwänden, von denen jeweils zwei inhaltlich zusammengehören und eine kleine Geschichte erzählen, werden Einsatzbeispiele der Feuerwehr mit Jugendlichen gezeigt.

Zwei Plakate, eine Geschichte, vier Versionen

“Die Resonanz ist gut”, freut sich Gemeinderat Peter Sewald, der die Grundstücke für die Plakataktion zur Verfügung stellte. Die Bilder und Videos wurden federführend von Sebastian Holzbauer gemacht, mit Hilfe der Feuerwehr-Jugend, die sich für die Aufnahmen zur Verfügung gestellt hat. Für die Kampagne wurde eine eigene Arbeitsgruppe gegründet.

Demnächst wird noch ein Flyer verteilt, und die Jugendlichen in der entsprechenden Altersgruppe werden persönlich angeschrieben. Der Jugendtag findet am 19. Mai von 11 bis 15 Uhr statt, mit vielen Informationen und wie es sich gehört auch mit Brotzeit, Kaffee und Kuchen.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *