Lange klang es am Lohacker noch …

… “Kayser, Kayser, Kayser” lebe hoch! Tim “TK” Kayser hatte mit 3 1/2 Toren den SV Herakles vom Platz geschossen. 5:1 gewannen die Berger bei herrlichstem Frühlingswetter. Nur einer freut sich etwas weniger als die anderen …

Bergs Nummer 10 Tim Kayser (links im Bild) war der Dreh- und Angelpunkt des Spieles

Es war nach dem 4:0 Auswärtssieg letzte Woche gegen den Tabellenzweiten Aubing schon der zweite Kantersieg in Folge. Bitter für den scheidenden Trainer Miljan Prijovic: Seit in gegenseitigem Einvernehmen der Vertrag nicht verlängert wurde, weil Prijovic sportlich nach höheren Weihen als der Bezirksliga schielt, spielt seine Mannschaft geradezu entfesselt. Die Zuschauer am Lohacker sahen gegen den Tabellen-Siebenten SV Herakles  ein beherztes Offensivspiel ihrer Mannschaft. Bergs japanischer Linksaußen Ryosuke Kikuchi, der bereits beim Sieg in Aubing an allen Toren mitgewirkt hatte, brachte den MTV bereits in der 8. Minute in Führung. Dann begann die Show von Tim Kayser, der 3 Tore schoss und bei einem weiteren Bergs Stürmer Patrick “Patta” Allihn den Vortritt ließ. Allein eine unnötige rote Karte gegen David Balogh, der beim Stand von 5:1 noch alles gab, trübte den Jubel. Nur einer war nicht mehr ganz mit dem Herzen dabei:

Trainer Miljan Prijovic vor dem Abschied von Berg

Der Abschied von Bergs Trainer Miljan “Serbenbomber” Prijovic, der bereits im UEFA-CUP gespielt hat, wird mit gemischten Gefühlen gesehen. Einerseits hat er die Mannschaft auf den derzeit 4. Tabellenrang geführt. Weder mit dem Abstieg noch mit dem (etwas vermessenen) Aufstieg hat die Mannschaft etwas zu tun. Trotz des Erfolges wurde er in Berg emotional nie so richtig heimisch. Der Sportliche Leiter des MTV, Jürgen Cosack, wird mit den Worten zitiert: „Wir haben noch nicht die Strukturen und Voraussetzungen, die notwendig sind, um die Vorstellungen von Miljan umzusetzen. Aus diesem Grund hat die Vereinsführung zusammen mit Miljan entschieden, den Vertrag, der am Ende der Saison ausläuft, nicht zu verlängern“.

Die Gerüchteküche vermeldet, dass es der MTV mit einem Eigengewächs als Trainer versuchen könnte. Ein sympathischer Zug des Vereins, finden viele. Mal abwarten – forza MTV!

Daie Erfolgswoche komplettierte die 2. Mannschaft, die sich unter Spielertrainer Simon Gebhard gegen den TSV Weilheim mit einem wichtigen 8:0 durchsetzen konnte.

 

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *