Hereinwachsende Neuigkeit: Aufkirchen bekommt einen neuen Maibaum

Ab und an gibt es auch schöne Nachrichten aus der Gemeinde, die einem oder vielen ein Lächeln ins Gesicht zaubern dürften. Hier kommt so eine: Nach der erfolgreichen Zusammenarbeit der Burschenvereine beim 1200-jährigen Jubiläum der Gemeinde Berg ist nun das nächste Großprojekt in Planung: Die Burschenvereine der Gemeinde Berg schließen sich zusammen und kümmern sich gemeinschaftlich darum, dass Aufkirchen 2023 wieder einen Maibaum bekommt.

Seit 2010 gibt es in Aufkirchen keinen Maibaum mehr

Details zur Maifeier 2023 wird ein Gremium erarbeiten, das sich aus jeweils 2-3 Mitgliedern der einzelnen Vereine zusammensetzt. Anders als bei der Organisation der 1200-Jahr-Feier sollen diesmal nicht die Vorstände selbst, sondern jüngere Mitglieder und potentielle Nachfolger der Vereinsführung die Arbeit übernehmen.

Das Projekt ist somit ein „Doppelwumms“. Einerseits ist es ein schönes Projekt für die gesamte Gemeinde und andererseits eine Art der Ausbildung und Chance für junge Mitglieder der Vereine. Neben dem primären Ziel (einen Maibaum aufzustellen) wäre es wünschenswert, durch die Aktion wieder eine funktionierende Aufkirchener Burschenschaft ins Leben zu rufen, sodass auch nach 2027 ein Maibaum in Aufkirchen stehen wird.

Geleitet wird das Projekt vom QUH-Gemeinderat und Jugendbeauftragten Jonas Goercke in enger Zusammenarbeit mit den Vereinen. Auch der Bürgermeister selbst stehe voll und ganz hinter dem „Herzensprojekt“.

Was für eine frohe Botschaft! Über die Fortschritte in Planung und Umsetzung werden wir selbstverständlich exklusiv im QUH-Blog berichten!

Zuletzt hatten wir 2010 die traurige Nachricht überbracht, dass es keinen Maibaum geben wird: https://quh-berg.de/bruch-mit-der-tradition-aufkirchen-tanzt-nicht-in-den-mai-6262976/

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *