Geänderte Blickwinkel: BergSpektiven neu

Lange gab es eine Pause, musste es eine Pause geben. BergSpektiven konnte wegen Corona natürlich genauso wenig stattfinden wie andere Veranstaltungen – zuletzt im März 2020. Mittlerweile hat sich einiges verändert. Christian Kalinke wurde vom Manager zum Intensivplogger, Rentner und Opa – alles mit Leidenschaft. Aber auch BergSpektiven wird sich verändern.

Christian Kalinke im September 2020 bei der Übergabe des verdoppelten Plogging-Erlöses an Lothar Firley, dem Leiter von NGUVU Edu Sport, eine Initiative für Straßenkinder in Kenia

Wir fragten Christian Kalinke, wie es im (Un)Ruhestand mit BergSpektiven weitergeht:

QUH: Christian, du bist jetzt in Rente – wird BergSpektiven überhaupt fortgesetzt?
Christian Kalinke: Ja! BergSpektiven geht weiter, aber anders.

QUH: Was genau soll denn anders werden?
Christian Kalinke: Einiges, zum Beispiel der Ort: draußen statt drinnen. Ein Perspektivwechsel: Natur statt Promis. Der Moderator: Coach statt Influencer. Die Didaktik: Impulse geben statt Wissen vermitteln. Die Zielgruppe: Multiplikatoren statt Follower. Und nicht nur wegen meines Engagements in der Berger Bürgerbeteiligung Umwelt gilt jetzt auch: mehr Eco als Ego.

QUH: Was sind die Gründe dafür?
Christian Kalinke: Draußen ist die Freiheit, nicht nur wegen der Corona-Regeln. Von der Natur kann man fürs Leben lernen. Dabei auf Basis meiner Erfahrungen zu coachen, passt derzeit besser als der bisherige Influencer/Follower-Ansatz. Außerdem versuche ich, mehr Multiplikatoren zu gewinnen. Damit wird BergSpektiven nachhaltiger und nicht so abhängig von mir und meinen jetzigen Unterstützern.

QUH: Heißt das, BergSpektiven mit Promis und lokalen Größen im Interview ist tot?
Christian Kalinke: Nein! Die Tür für Veranstaltungen in Innenräumen mit Persönlichkeiten, die etwas zu sagen haben, ist nicht zu. Wenn alle Freiheiten für Veranstaltungen im Inneren wieder da sind, entscheiden wir neu.

QUH: Wie gehts jetzt weiter?
Christian Kalinke: Wir machen am Freitag, den 26.11. und am Sonntag, den 28.11. um jeweils 14.00 Uhr zwei Natur-Exkursionen in Berg. Mehr wird noch nicht verraten.

QUH: Wie kann man sich anmelden?
Christian Kalinke: Einfach anrufen 0170-8501875 oder eine E-Mail an wir@bergspektiven.de schreiben. Die Personen, deren Teilnahme von uns bestätigt wird, erhalten dann detailliertere Informationen.

QUH: Vielen Dank für die Infos, Christian, und gutes Gelingen bei den Exkursionen. Bleibt gesund!

PS: Plogging? Das bedeutet Müllsammeln beim Joggen – (schwedisch „plocka” heißt “aufheben”) – das ist nicht nur motorisch abwechslungsreicher als Joggen, sondern bringt auch Geld, wenn man Dosen und Pfandflaschen findet – Christian Kalinke hat den Erlös für einen guten Zweck eingesetzt.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *