Ein bisschen mehr Fahrt: der Sonderfahrplan der Seenschifffahrt

Der Fahrbetrieb der Seenschifffahrts-Flotte auf den bayerischen Seen ist coronabedingt nur eingeschränkt möglich. Seit Samstag werden aber wieder die Stege Berg und Leoni angefahren.

Der Fahrplan sieht heutzutage anders aus

Bitte beachten Sie: Es gibt derzeit keine Gastronomie an Bord. Die Rundfahrten können nur ein Mal unterbrochen werden. Mund-Nasenschutz muss getragen werden beim Kauf der Fahrkarte, in der Warteschlange, beim Ein- und Aussteigen, in den Innenräumen und bei jeder Bewegung an Bord. Wenn Sie draußen einen Sitzplatz ergattert haben, dürfen Sie den Mund-Nasenschutz ablegen. Die Karte muss direkt beim Einsteigen gekauft werden, im Eingangsbereich wird auch Desinfektionsmittel zur Verfügung gestellt. Außerdem muss der Mindestabstand von 1,5 m zu anderen Fahrgästen und zur Crew eingehalten werden, auch auf den Toiletten. Und die Kontaktdaten müssen aufgenommen werden: Jeder Fahrgast muss auf die Rückseite des Tickets Namen, Telefonnummer und Sitzplatznummer schreiben, vor dem Ausstieg werden die Tickets gesammelt – und nach vier Wochen vernichtet. Ein geringer Aufwand für den gemeinsamen Kampf gegen Corona.

Trotz aller Einschränkungen: Dampferfahren ist aber immer toll! Wenn Sie sich den Fahrtwind um die Nase wehen lassen wollen, den Sonderfahrplan finden Sie unter dem grün hinterlegten Link.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *