Die vhs Starnberger See wählt neuen Vorstand

Die Gemeinde Berg beherbergt mit Haus Buchenried in Leoni zwar ein Gebäude der Volkshochschule, allerdings gehört das zur vhs München. Berg selbst ist Mitglied des Volkshochschule Starnberger See e.V., gemeinsam mit Starnberg, Tutzing, Feldafing und Pöcking sowie dem Förderverein. Am Mittwoch wurde der Vorstand neu gewählt – für viele Delegierte war es die erste Mitgliederversammlung.

 

Der neue alte Vorstand: Karin Bergfeld, Winfried Wobbe, Elke Link, Brigitte Grande, Tim Weidner und der scheidende Vorsitzende Gerhard Dix (v.l.n.r., Foto: Rupert Steigenberger)

Die vhs Starnberger See war seit ihrer Gründung im Jahr 1990 ein Erfolgsprojekt – was den drei Leiterinnen, die in dieser Zeit tätig waren, und nicht zuletzt dem 1. Vorsitzenden Gerhard Dix zu verdanken ist, der sich nach dreißig Jahren nun bei der Versammlung in der Schlossberghalle verabschiedete. In seiner Rede erklärte er den zu einem großen Teil neuen Delegierten aus den Mitgliedskommunen das System: Der Verein wird getragen von fünf Gemeinden plus dem Förderverein. Jede Gemeinde entsendet pro 2000 Einwohnern eine/n Delegierte/n zu den Mitgliederversammlungen, der Förderverein ein Drittel der Zahl der Gemeindevertreter*innen. Jede Gemeinde zahlt jährlich pro Einwohner 4 € an die vhs. Gerhard Dix gab einen Rückblick auf seine 30 Jahre vhs und dankte allen, die ihn auf diesem Weg begleitet hatten.

Mit Corona geriet das Schiff in diesem Jahr natürlich in schwere See, wie die Leiterin Christine Loibl erläuterte. Die vhs Starnberger See schrieb allerdings bisher noch schwarze Zahlen. Da sich der 1. Vorsitzende Gerhard Dix, der sich über die letzten drei Jahrzehnte leidenschaftlich für das “lebenslange Lernen” einsetzte und als Referatsdirektor Bildung und Soziales im Bayerischen Gemeindetag bestens vernetzt war, als Kapitän verabschiedete (Starnbergs Bürgermeister Patrick Janik würdigte seine Verdienste) und nun keine leichte Zeit bevorsteht, wollte die “Mannschaft” – die übrigen Mitglieder des bisherigen Vorstands – gerne an Bord bleiben und den neuen Vorsitzenden begleiten und unterstützen. Die Besetzung des Vorstands war bisher nach der Größe der Mitgliedskommune geregelt worden.

Wolfram Staufenberg, Dritter Bürgermeister der Gemeinde Pöcking, übernahm die Wahlleitung – versiert fragte er in Anbetracht der Situation lediglich, ob der oder die KandidatIn weiterhin zur Verfügung stehe und ob es Gegenstimmen gebe. Die gab es nicht. Und so stellt nun die Stadt Starnberg den 1. Vorsitzenden Tim Weidner (Stadtratsmitglied und Kreisrat), die Gemeinde Tutzing die 2. Vorsitzende Brigitte Grande, die Gemeinde Berg die 3. Vorsitzende Elke Link, die Gemeinde Feldafing die Schriftführerin Karin Bergfeld. Als Schatzmeister stellte sich wieder der Starnberger Stadtrat Winfried Wobbe zur Verfügung. In drei Jahren wird neu gewählt. Die Berger Delegierten waren Peter Sewald, Rupert Steigenberger (in Vertretung von Sissi Fuchsenberger), Andreas Schuster (in Vertretung von Annatina Manninger) und Verena Machnik.

Die Programmhefte der VHS werden übrigens nicht mehr per Postwurf verteilt (ebenfalls eine notwendige Sparmaßnahme), es gibt Zeitungskästen, aus denen man sie entnehmen kann. In der Gemeinde Berg steht der Kasten rechts neben der Drogerie Höck. Werden Sie fündig!

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *