Die Tage werden kürzer

Jedes Jahr das gleiche Drama: kaum hat der Sommer begonnen, kommen die Johannisfeuer, die den längsten Tag des Jahres feiern … seit letztem Sonntag, den 23. Juni, werden die Tage schon wieder kürzer.

Das “neue” Kempfenhauser Johannisfeuer aus der Luft gesehen

Seit dem letzten Wochenende, an dem leicht verspätet auch die Johannisfeuer in Berg brannten (das traditionelle in Farchach sowie das “neuere” in Kempfenhausen, diesmal regenbedingt leider gleichzeitig) wissen wir: der Sommer 2019 ist – Klimawandel hin oder her – auch nur vergänglich.

Noch drohnen- und schlagermusikfrei: Sonnwendfeuer 2019 in Farchach

Beim Kempfenhauser Feuer musste diesmal die Feuerwehr zum Glück nicht aus- oder anrücken. Auch nicht nach Farchach, wo das Feuer wieder eindrucksvoll hoch in den Berger Nachthimmel loderte.

Direkter Vergleich: Die Feuer in Farchach und Kempfenhausen kurz nach dem Anzünden
(Fotos Kempfenhausen: Christian Ebert, Fotos Farchach: Philipp Pröttel)

Apropos Drohnen: am kommenden Samstag, findet bei schönstem Wetter die Windkraft-Veranstaltung der QUH am 3. Berger Windrad samt Drohneninspektion mit Flugdemonstration statt … es gibt eine Beschilderung im Wald, Shuttlefahrten und vor Ort einen Bericht über die Wirtschaftlichkeit und die Funktionsweise der Anlagen. Die QUH lädt um 16 Uhr ein zum Besuch der Windenergieanlagen in den Wadlhauser Gräben. Was ist passiert, seit die Anlage im Dezember 2015 an den Start ging? Treffpunkt ist 15 Uhr 15 in Mörlbach.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *