Die Ermittlungsgruppe Kapellenweg befragt Anwohner

Wenn bei Ihnen demnächst die Polizei klingelt, nicht erschrecken: Die Kripo Fürstenfeldbruck will mit einer Anwohnerbefragung das Geschehen um die Tötung der im Wald hinter der Annakapelle gefundenen Frau rekonstruieren.

Die Durchsuchungskette im Januar

Wie berichtet war am 16.01.2022 der Leichnam von Luca V. in einem Waldstück bei Berg aufgefunden worden. Umfangreiche Ermittlungen der Kriminalpolizei Fürstenfeldbruck hatten auf die Spur eines 26-jährigen Nigerianers geführt. Er steht im Verdacht, für den gewaltsamen Tod der jungen Frau verantwortlich zu sein und befindet sich nach seiner Auslieferung zwischenzeitlich in deutscher Untersuchungshaft.

Die eigens für den Fall bei der Kripo Fürstenfeldbruck eingerichtete „Ermittlungsgruppe Kapellenweg“ versucht derzeit, die letzten Aufenthaltsorte der Getöteten, den konkreten Tatablauf sowie das Geschehen am Ablageort des Leichnams möglichst lückenlos zu rekonstruieren.

In diesem Zusammenhang finden in den kommenden Tagen umfangreiche Ermittlungen in Berg statt. Polizeibeamte werden an den Türen läuten und die Anwohner konkret zu Auffälligkeiten oder verdächtigen Beobachtungen befragen, die sie gegen Ende November 2022 gemacht haben könnten.

Die Ermittler erhoffen sich hiervon weitere Hinweise zur vollständigen Aufklärung der Tat. Eventuelle Zeugen, die Hinweise zu Luca V. geben können, werden weiterhin gebeten, sich mit der Kriminalpolizei unter der Telefonnummer 08141-6120 in Verbindung zu setzen.

Näheres finden Sie auch in der  Pressemitteilung vom 7. April 2022.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *