Der Landrat spricht

Landrat Roth freut sich, dass er eingeladen ist und freut sich, dass es Berg so gut geht: Vorbildhaft! “Was machen sie heuer? – Wieder Schuldenfrei!” – Er bedankt sich für die 4,3 Millionen Kreisumlage, die aus Berg an den Landkreis fließen. Er verweist darauf, dass er selbst aber auch 3,2 Millionen an das Land weiterleiten muß. Da die Steuerkraft steige müsse eben auch die Kreisumlage steigen. Er lobt das konstant hohe Niveau von Gewerbe- und Einkommensteuer. Er freut sich auch über die Ü100-jährigen in der Gemeinde.

Das Asylthema: Roth freut sich, dass in Berg die 111 Flüchtlinge von Herr Teymurian (Szenenapplaus) so gut betreut werden. Dann kommt er endlich zu den modernden Zelten. Diese sind mit Steuergelden finanziert und dürfen deshalb nur an öffentliche Organisationen abgegeben werden (es gibt private Anfragen, die abgelehnt werden). Er sagt  “Ich schäme mich auch!” – Leider haben Rotes Kreuz und ASB und die Landkreisfeuerwehr ihre Zelte noch nicht abgeholt. Die Starnberger Hausmeister haben angebliche keine Zeit da mal aufzuräumen.  Er gesteht: “Es ist kein ansehnliches Bild … wann kommt das endlich weg.” Verbesserung wird versprochen. Das nimmt er aus Berg mit. Leider nimmt er kein Zelt mit.

Er freut sich über die neuen Buslinien und berichtet über Projekte, die hier eher wenig interessieren: Die FOS, das Gymnasium in Herrsching, die Zusammenarbeit mit der Geburtshilfeklinik in Wolfratshausen.

Der Flughafen Oberpfaffenhofen wurde verkauft. Die neuen Eigentümer hätten kein Interesse an Flugzeugen. Da dürfte an der Autobahn ein neues, gigantisches Gewerbegebiet entstehen.

Alles Gute der Gemeinde Berg! Hoffentlich werde ich nächstes Jahr wieder eingeladen!”

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *