Caspar, Melchior und Balthasar in Aufkirchen

Auch Könige können einmal Hunger bekommen. Und so begab es sich, dass Caspar, Melchior und Balthasar bei ihrem Besuch der Aufkirchner Geschäftsleute …

… unvermittelt von der Metzgerei Wittur mit dringend benötigten, köstlichen Leberkässemmeln versorgt wurden. Abgelichtet hat sie Hans-Peter Höck von gegenüber. Einen schönen Feiertag!

Kommentieren (2)

  1. Corinna Arndt
    9. Januar 2023 um 0:10

    Die Sternsinger sind so eine schöne und wichtige Tradition – und da schockiert es mich und macht mich traurig, dieses Foto im Jahr 2023 in Berg zu sehen. Stichwort ‘blackfacing’.

    Um einen Sprecher der Initiative Schwarze Menschen in Deutschland (ISD) zu zitieren: “Es geht nicht um die Intention, sondern um die Wirkung solcher Darstellungen. Weiße Menschen schwarz anmalen ist eine rassistische, belastete Tradition.”

    Hier ein paar Links für die, die sich informieren mögen:

    https://www.sternsinger.de/schminken/

    https://bdkj.koeln/engagement/sternsingerinnen/sternsingen-und-blackfacing.html

    https://www.jetzt.de/religion/heilige-drei-koenige-blackfacing-als-sternsinger

    https://www.deutschlandfunk.de/endlich-mal-erklaert-was-ist-blackfacing-100.html

  2. TR1980
    10. Januar 2023 um 18:57

    Mich freut, dass sich wieder Kinder und Jugendliche finden, die ihre Zeit einsetzen um eine Tradition zu pflegen und dabei kommt was für eine gute Sache raus. Schade, dass diese Nebensächlichkeit das einzige ist, was Ihnen auffällt…

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *