Bei dir piept’s wohl?

Falls es bei dir piept, solltest du unbedingt genauer hinschauen: Bis morgen noch findet die “Stunde der Wintervögel” statt, bei der bundesweit Daten über Vögel erhoben werden. Du musst dir nur eine Stunde Zeit nehmen, mitzählen und den Meldebogen ausfüllen.

 

Gemeldet werden soll die höchste Anzahl der jeweiligen Vogelart, die während dieser Stunde gleichzeitig zu sehen war. Auf dem Online-Meldeformular sind die bekanntesten Vögel verzeichnet – von der Amsel bis zum Zeisig, du kannst aber auch andere Vögel eintragen. Im Mittelpunkt stehen die bekannten Arten wie Spatzen, Meisen, Finken der Rotkehlchen. Hier geht es zum Formular: https://www.lbv.de/stunde-der-wintervoegel/

Die Daten werden ausgewertet, um Veränderungen in der Welt der Vögel festzustellen. gestern, am ersten Tag der Zählung, wurde zum Beispiel festgestellt, dass sich weniger Waldvögel wie Buchfinken, Kleiber und Eichelhäher in den Gärten aufhalten – was wahrscheinlich auf den warmen Winter zurückzuführen ist, in dem die Vögel genügend Futter in der Natur finden. Auch wenn du im Beobachtungszeitraum keine Vögel siehst, ist das eine Meldung wert.

In Bayern führt die Aktion der LBV durch, bundesweit der NABU.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *