Bericht aus dem Kreisrat

Die QUH ist eine Partei für Berg … und nur für Berg. Der QUH-Blog ersetzt – bewußt auf die Gemeindegrenzen beschränkt – das schwindende Engagement der Tageszeitungen im Lokalbereich. Wegen unserer Konzentration auf Berg hatten wir auch diverse Angebote anderer Parteien auf ihrer Kreistagsliste zu kandidieren, abgelehnt. Trotzdem fallen im Kreistag natürlich Entscheidungen, die Berg betreffen. In diese Lücke springt nun die neue Kreis- und Gemeinderätin Sissi Fuchsenberger (SPD), die heute für die Gemeinde aus dem Umwelt- und Verkerhrsausschuß des Kreistages berichtet:


Es geht bergauf: die Farchacherstraße von der Post bergab gesehen

“Unsere” Kreisrätin Sissi Fuchsenberger schreibt uns: “Bald ein Ende hat die Fahrt über die Holperstrecke der Straße von Aufkirchen nach Farchach. Die Kreisstraße wird im kommenden Jahr saniert werden. Der Umwelt- und Verkehrsausschuss des Kreistages genehmigte in der vergangenen Sitzung die dringend notwendigen Sanierungsarbeiten. 735.000 € kostet der Vollausbau und die Deckenerneuerung für gut 400 Meter. Der Straßenausbau kann bis zu 338.000 € von der Regierung von Oberbayern gefördert werden.

Soweit so gut. Völlig ungelöst bleibt allerdings die Situation angesichts der gewünschten Querungshilfen in unserer von Staatsstraßen durchfurchten Gemeinde. Da schaltet das Straßenbauamt Weilheim – wie schon unten am Berg in Berg – auf stur. Sissi weiter:

Völlig unbefriedigt ist dabei noch die Situation der Fußgänger und Radfahrer, die sich ziemlich ungeschützt in Aufkirchen bewegen müssen und sich auf ihre eigene Aufmerksamkeit und die der Autofahrer verlassen müssen. Wegen der Enge der Straßenführung ist laut der Verkehrsfachfrau des Landkreises, Frau Münster, eine Verkehrsinsel im Bereich der Einmündung Marienstr./Farchacherstr. nicht möglich. Alle meine Vorschläge (Farbstreifen, Überquerungshilfe, Schilder, Schwellen) um den Verkehrsfluss zu verlangsamen, wurden aus unterschiedlichsten Gründen beim Straßenbauamt Weilheim für nicht durchsetzbar befunden. Da bleibt dann nur noch mein Appell, die Kinder an die Hand zu nehmen und aufpassen!”

Danke Sissi für Text und Bild!

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *