Berg stimmt über die GroKo ab

Während des Wahlkampfes ließ sich kein Bundespolitiker in unserer Gemeinde sehen. Wahlkampfveranstaltungen gab es kaum eine. Aber jetzt geht es los: Seit heute stimmen in Deutschland die Wahlverlierer, ca. 463.000 SPD-Mitglieder, über die Große Koalition ab. Und auch ein paar Berger sind dabei und werden am Donnerstag (22.2.) bei “Müller’s auf der Lüften” in aller Öffentlichkeit darüber diskutieren, wie man abstimmen will. Gäste sind willkommen. Der Kreisverband Starnberg der Sozialdemokraten hat so in diesem Jahr angeblich 41 neue Mitglieder gewonnen. Sogar in Berg ist ein Bürger neu in die SPD eingetreten.

Zur Erinnerung: Während die SPD sich deutschlandweit gerade in Gefahr begibt, den zweiten Platz im Parteiengefüge an eine ultrarechte Partei zu verlieren, hat sie in Berg bei der Bundestagswahl mit 454 Wählern und 9,4% nur den vierten Platz hinter CSU, FDP und Grünen belegt (die Wahlergebnisse finden Sie hier: https://quh-berg.de/berg-hat-gewaehlt-und-wie/ ). Mit diesem Ergebnis spielt man nun – 5 Monate nach der Wahl – in Berlin die entscheidende Rolle. Oder wie die SPD es ausdrückt: “Obwohl etwa zwei Drittel der Vorhaben im Koalitionsvertrag eindeutig aus sozialdemokratischer Feder stammen, obwohl die SPD sich wichtige Schlüsselressorts und damit auch Handlungsspielräume erstritten hat, sind viele Mitglieder skeptisch.”

Der aufregende Wahlkampf der SPD letzten September in Berg

Zugleich bereitet man sich in der SPD auf die Wahlen in diesem Jahr vor. Für die Landtagswahl hat man es peinlicherweise nicht geschafft, einen Kandidaten aus dem Landkreis aufzustellen. Es kandidiert als Vertreterin unseres Landkreises – aus welchen parteitaktischen Gründen auch immer – die Münchner Kriminaloberkommissarin Christiane Kern, die sich nächste Woche immerhin in Berg einmal persönlich vorstellt (27.2. ebenfalls im Müller’s).

An der Sache selbst  ist eigentlich nichts auszusetzten: Auch die QUH befragt bei großen Entscheidungen – so wie bei der Windkraft oder in der Standortfrage zum Rathaus – regelmäßig bei Parteiversammlungen ihre Mitglieder. Wir machen dies allerdings in der Regel bevor die Entscheidungen fallen.

Ansonsten ist heute Gemeinderatssitzung (wo die SPD auch nur viertstärkste Fraktion hinter CSU, QUH und EUW ist): am Sonnenhof wollen noch mehr Menschen bauen. Das Programm finden Sie hier: https://www.gemeinde-berg.de/index.php?id=0,30

Kommentieren (2)

  1. 21. Februar 2018 um 19:01

    Liebe QÜHE, die Stimmung innerhalb der SPD ist Gott sei Dank deutlich besser, als von einigen Medien seit Wochen immer wieder gebetsmühlenartig beschrieben. Auch die QUH gefällt sich in bester BILD-Zeitungsmanier im SPD-Bashing. Im Landkreis Starnberg gibt es nicht “angeblich” 41, sondern tatsächlich 55 neue Mitglieder (bis Ende Januar), in Berg drei. Also – bitte genauere Recherche! Übrigens, gerade für Kreative (und einige QÜHE und deren Fans nehmen diesen Status für sich in Anspruch) hat die SPD viel getan. (Künstler-Sozialkasse oder Absicherung für Solo-Selbstständige). In diesem Sinne- Freundschaft!

  2. andy ammer
    22. Februar 2018 um 13:15

    Hallo Sissi, die Zahlen hatten wir aktuell eurer SPD-Berg-Seite entnommen … das mit der falschen Recherche geben wir also an die SPD zurück.

    Ansonsten: Klar Freundschaft! … Aber trotzdem – da bleibe ich dabei – vieles was die SPD macht, bleibt im Moment etwas rätselhaft (eine Münchner Kandidatin für das Umland?). Das zu erwähnen, hat nichts mit den wirklich üblen Denunziationen der B-Zeitung zu tun.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *