Beim Boostern (und die neuen C+ Regeln)

Wie schon im Sommer, als die Berger Hausärzte sich nach Kräften beim Impfen beeilt haben, läuft es auch jetzt wieder. Die Telefone in den Arztpraxen stehen nicht still, und Termine werden nach Kräften vergeben. Impfstoff ist vorhanden.

Das hätten sich die Ärzte nicht gedacht, dass sie so schnell “boostern” würden

Während vor ein paar Wochen die Hausärzte noch die 6-Monats-Frist nach der 2. Impfung abwarten wollten, werden jetzt auch schon früher Termine vergeben. Inzwischen läuft ein Termin beim “Boostern” mit einer erstaunlichen Schnelligkeit, Präzision und Professionalität ab. Wer einmal einen Termin hat, muss nach Abgabe des Impfpasses nur wenige Minuten warten, bis der Pieks gesetzt ist. Wer sich beim selben Arzt boostern lässt, bei dem die ersten Impfungen stattgefunden haben, muss nicht einmal die langen Formulare lesen und unterschreiben. Alles läuft wie am Schnürchen: Während des Impfens (gefühlt 30 Sekunden) wurde draußen schon der Impfpass ausgefüllt, den man dann in der Apotheke noch schnell digitaliseren lassen muss, was mittlerweile auch in Sekundenschnelle passiert.

Inzwischen können die Apotheken das digitale Zertifikat in Sekunden ausstellen (Personalausweis erforderlich)

Beim Verlassen der Praxis hört man die Sprechstundenhilfe noch am Telefon die nächsten Termine vergeben …. nein, für Montag sei schon aller Impfstoff verplant, aber es gäbe genug, wie wäre es dann am … um … Uhr. Daheim schnell das Impfdokument aus der Apotheke gescannt … in 30 Minuten (samt Weg zum Arzt) war alles erledigt.

Geboostert!

Und damit zu den ab heute geltenden neuen Corona-Bestimmungen:

  • Ab heute dürfen sich nur noch maximal 5 Ungeimpfte aus 2 Haushalten treffen.
  • Zu allen Kultur- und Sport- und Freizeitveranstaltungen sind nur noch 25% der möglichen Zuschauer zugelassen. Es gilt obendrein die 2G+ Regel (Geimpft, Genesen und Schnelltest). Maskenpflicht ist obligatorisch.
  • Für Bibliotheken, Archive, Friseure, Kosmetikbetriebe  und Parteiveranstaltungen gilt die 2G-Regel (die QUH hat ihren Stammtisch bereits abgesagt und die Mitgliederversammlung samt Vorstandswahl in den Januar verlegt).
  • Der Handel bleibt von 2G ausgenommen, allerdings darf nur noch 1 Kunde pro 10qm in das Geschäft
  • Bis 15. Dezember bleiben Clubs, Schankbetriebe (und Bordelle) geschlossen. All das gibt es in Berg (soweit wir wissen) eh nicht. Weihnachtsmärkte sind verboten.
  • Gastwirtschaften müssen generell um 22 Uhr schließen. Zutritt haben nur noch Geimpfte und Genesene. Am Sitzplatz entfällt die Maskenpflicht.
  • Bei Weihnachts- oder Geburtstagsfeiern in nicht-privaten Räumen gilt ebenfalls 2G+ und die 25%-Regel
  • Sollte die 1000er-Inzidenz erreicht werden (im Landkreis haben wir heute 513,1), werden alle Gaststätten, Hotels, Sport- und Kulturstätten geschlossen.
  • Schulen und Kitas bleiben geöffnet. Es muss regelmäßig getestet werden. Es herrscht Maskenpflicht. Für Eltern und Besucher gilt die 3G Regel.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *