Exklusiv: die alten Punks aus Oberberg quicklebendig in Oberhausen

In Punkkreisen (wo es denn solche noch gibt) war es ein Ereignis allerersten Ranges: Die älteren Herren von A+P aus Oberberg gaben aus Anlass der Wiederveröffentlichung ihrer einzigen LP (beim Duisburger Label Plastic Bomb) in Oberhausen im ausverkauften Club “Druckluft” am letzten Samstag ihr einziges wirklich öffentliches Konzert seit über einem Jahrzehnt. Vor 7 Jahren musste ihr offizielles Abschiedskonzert im Münchner Feierwerk nach nur 3 Songs wegen Fanrandalen von der Polizei abgebrochen werden. In Berg waren sie bei einer privaten Geburtstagsparty zuletzt heimlich aufgetreten.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Philipp Pröttel, Frontmann von A+P beim einzigen Konzert der Band in Oberhausen (Photo Robert M.)

Diesmal verlief das Konzert – abgesehen von einigen begeisterten Fans, die stilsicher die Bühne stürmten – “total nett und freundlich”. Der frühere Roadie und Mixer der Band – heute QUH-Mitglied und ein angesehener Wissenschaftler von geopolitischem Ausmaß – schickte uns aus Oberhausen vom ersten und einzigen Auftritt von A+P ein sensationelles Video-Bootleg samt begeisterten Fans, spritzenden Erfrischungsgetränken und lauter Musik (Bild anklicken). Es beweist: In Oberhausen war schwer was los.

Exklusiv auf QUH-TV: A+P “In Dachau ist nichts mehr los” live in Oberhausen am 14.1.2016

Obwohl A+P damals – vor allem wegen der  Herkunft ihrer Mitglieder vom noblen Ufer des Starnberger Sees und wegen des Plattenvertrages mit Ralph Siegels “Jupiter Records” – in Punkkreisen (die es damals tatsächlich gab) reichlich umstritten waren, haben sie in Deutschland bis heute eine relativ eingeschworene Fangemeinde, die sich weniger aus älteren Herrschaften zusammensetzt, die sich fußwippend an wilde Zeiten erinnern, sondern eher aus Menschen, die textsicher am Gesangsvortrag teilnehmen und immer noch gerne Irokesenfrisuren mit blauen Haaren tragen (die es damals auch in Berg gab). Um den bekanntesten A+P Song “Dachau” entzündete sich einst wegen der Refrainzeile “In Dachau ist nichts mehr los” ein kleiner Skandal, weil sie – trotz völlig anderer Zielrichtung – von einigen Neonazis bewusst falsch verstanden wurde. Ralph Siegel nahm ihn daraufhin von der Platte. Auf der Neuveröffentlichung von “Plastic Bomb” ist er jetzt erstmals wieder zugänglich.

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf dem Plakat: A+P damals

Weitere Artikel, Stories (und Videos) zu A+P finden sich seit Jahrzehnten im QUH-Blog (rechts in der Suche “A+P” eingeben) und unter anderem hier: http://quh-berg.de/berger-punks-in-oberhausen/

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auf dem Gasometer: A+P heute mit Jürgen Tonkel, Michael, Florian und Philipp Pröttel

Und damit schalten wir zurück nach Berg, wo heute Abend die erste Gemeinderatssitzung des Jahres stattfindet, Mit dabei:  ein Gemeinderat, der damals ebenfalls eine derart blaue Irokesenfrisur durch Berg trug, wie sie am Wochenende in Oberhausen noch erhobenen Hauptes vorgezeigt wurde. – Wer weiß, wer es war?

OLYMPUS DIGITAL CAMERA

Auch aus diesem jungen Herrn wird vielleicht mal ein Gemeinderat: Blick ins A+P Publikum heute

Kommentieren (0)

Hab und Dank und Verenkotte

Dank von offizieller Stelle gab es heute für die QUH. Im Namen des Asylhelferkreises bedankte sich Pfarrer Habdank für die Baumspende der QUH, die wir umgekehrt aus einer zweckgebundenen Spende eines anonymen QUH-Mitgliedes finanziert haben (für die wir dem Spender recht herzlich danken). Wie die QUH berichtete ( http://quh-berg.de/ein-grosser-tag-gemeinsame-pflanzaktion-im-containerdorf/ ) wurde aus Spendenmitteln in einer großen Aktion, die Berger Bürgersinn “at its best” demonstrierte, Bäume um das gestalterisch nicht sonderlich gelungene Containerdorf am Berger Ortsrand aufgestellt.

Baumspende

Gottes Segen für die QUH-Mitglieder

Eine gute Gelegenheit, darauf hinzuweisen, dass am Donnerstag 19.1. / 19 Uhr 30 im Katharina von Bora-Haus in Berg der Ökumenische Neujahresempfang der evangelischen und der katholischen Kirchen stattfindet. Der Berger Dr. Clemens Verenkotte wird bei der Gelegenheit einen Vortrag zum Thema “Stillstand in Nahost: Israels Politik und Gesellschaft” halten.

Clemens Verenkotte vor gut einem Jahr beim QUH-Abend zu Syrien im Berger Marstall

Wer Clemens Verenkotte schon einmal live erlebt hat (z.B. beim QUH-Event zu Syrien: http://quh-berg.de/1118-euro-1022505868/ ) weiß, dass sich bei seinen Vorträgen Kompetenz und Klugheit mit Orginalität und Wortgewandtheit trifft. Vor einem Jahr regte er noch eine Wende im Denken an: “Wir sollten uns nicht darüber den Kopf zerbrechen, wie die Welt aussieht, wenn Assad den Krieg gewinnt, sondern wie sie aussieht, wenn wir dort gewinnen.” – Diese optimistische Einschätzung zumindest gilt es im neuen Jahr zu relativieren. Nach der sicher spannenden Diskussion laden die Pfarrer Habdank und Wandachowicz zum “Neujahrsumtrunk”. Auf diesen in vieler Hinsicht anregenden Event freuen wir uns jedenfalls jetzt schon.

Kommentieren (0)

Dichtgemacht!

Bald strahlt die Berger Gemeindebücherei in Aufkirchen wieder in neuem Glanz. Nach dem Wasserschaden wurde sie saniert. Wegen der finalen Arbeiten muss sie aber noch zwei Wochen lang geschlossen bleiben.

Gemeindebücherei Aufkirchen

Warten auf die Bücher

Die Bücherei ist von Montag, den 16.1., bis Freitag, den 27.1., geschlossen. Ab dem 30.1. ist das Team wieder für Sie da. Die Ausleihfristen verlängern sich automatisch.

Aufkirchen

Silvia Meier und ihr Team haben noch einiges einzuräumen

 

 

Kommentieren (0)

CSI Kempfenhausen

CSI Kempfenhausen
Frische Spuren von Schwarzwild wurden gestern entdeckt: Im Gemeindegebiet Berg war offenbar noch kein Aufkommen von Wildschweinen bekannt – gestern wurden Spuren im Manthal/bei Harkirchen entdeckt. Vermutlich kamen die Tiere durch die Autobahnunterführung bei Buchhof  zu uns. Wildsau Das Jägerlatein ist ganz klar von der Jägersprache abzugrenzen. Während ersteres gerne im weiterlesen...

Kommentieren (2)

Die Polizei zu Gast bei BergSpektiven

Die Polizei zu Gast bei BergSpektiven
“Da braut sich was zusammen” – so lautet das Thema, das sich Christian Kalinke für seine heutige BergSpektiven-Veanstaltung ausgedacht hat. Nicht nur Terror und politische Gewalt, sondern auch die zunehmenden Wohnungseinbrüche und Trickbetrügereien haben in letzter Zeit zur allgemeinen Verunsicherung geführt. Christian Kalinke hat zwei Polizisten geladen, um mit ihnen über die innere weiterlesen...

Kommentieren (0)

Das Kunstwerk des Monats Januar: George E. Todd

Das Kunstwerk des Monats Januar: George E. Todd
„Sich ein Bild machen, eine Anschauung haben, macht uns zu Menschen – Kunst ist Sinngebung, Sinngestaltung, gleich Gottsuche und Religion.“ Dieser Satz von Gerhard Richter steht im Jahr des Reformationsjubiläums über der Veranstaltungsreihe Kunstwerk des Monats. Der Januar wird traditionell einem verstorbenen Künstler gewidmet. Heute Abend werden drei Bilder des Fotografen George E. Todd präsentiert. George weiterlesen...

Kommentieren (0)

Jackpot!

Jackpot!
Regina Springer aus Farchach hat Grund, so richtig zu jubeln – und das hat sie heute Früh auch gemacht, als sie mit der richtigen Antwort im BR3-Promiquiz 3333,33 € gewann. Regina Springer Regina Springer gehört zu den aktiven Mitgliedern unserer Gemeinde. Sie ist Mitglied des Pfarrgemeinderats der Katholischen Pfarrgemeinde Mariä weiterlesen...

Kommentieren (0)

Nachtrag: C + M + B

Nachtrag: C + M + B
Nun wurden sie doch noch fotografisch eingefangen: einige der diesjährigen Sternsinger hier im Bild. Paula, Julia, Louisa und Emil spendeten gestern ihren Segen im Haus des QUH Alterspräsidenten Eberhart K.. Offenbar ohne Melchior, dafür aber fast schon überbesetzt und gendermäßig (Leitungspositionen wurden bevorzugt an weibliche Bewerber vergeben) voll auf dem weiterlesen...

Kommentieren (0)