Kommunalwahl 2020
Da geht was!

Wahlkampf früher

Noch hat der Berger Wahlkampf nicht wirklich begonnen. Die QUH hat noch nicht einmal ihre Listenkandidaten aufgestellt … wir machen das am Donnerstag im “Dadabei”. Wir versprechen manch schöne Überraschung.  Interessenten sind willkommen. Als Vorgeschmack schon mal ein kleiner Rückblick: Mit 4 (in Worten: vier) Gemeinderäten (darunter – das hatte es in Berg noch nie gegeben –  2 Gemeinderätinnen) zog die QUH 2008 kurz nach ihrer Gründung mit diesem Plakat (und all denen, die darauf abgebildet sind) in den Gemeinderat ein:

Damals neue Kräfte: Dr. Andreas Ammer, Elke Link, Elke Grundmann, Dr. Jokl Kaske 2008 

All die symbolisch auf dem Bild angekündigten Vorhaben wurden seitdem eingelöst: Frauen in die Politik, es wurde ein Oskar-Maria-Graf-Festival veranstaltet, der lokale Fußballverein geleitet, eine Skateranlage initiiert, das Kulturleben revolutioniert (und auf die Feuerwehren gebaut).

Obwohl wir manches Mal dafür verklagt wurden: Die QUH hat bei allem ernsten Engagement der Humor nie verlassen: Auch nicht in diesem Blog, der die politische Transparenz und das öffentliche Leben in Berg täglich verändert, wie niemand sonst.

6 Jahre nach dem ersten Plakat zierte den Wahlkampfprospekt der QUH-Partei ein Photo der beiden QUH-Doktoren Dr. Ammer & Dr. Kaske, die pantomimisch den Partei-Slogan “Lokal die Renken, global das Denken” illustrierten (und damit wieder in den Rat gewählt wurden):

Würden Sie diesen Männern ein Mandat geben? – Die Berger haben es 2014 getan

Ohne Zweifel: die QUH hat mit ihrer konsequenten Art in den 14 Jahren seit ihrer Gründung die Gemeinde geprägt. Im ganzen 21. Jahrhundert gab es nur einen einzigen Menschen, der es (und das gleich zweimal) gewagt hat, sich gegen Rupert Monn, den übermächtigen Amtsinhaber auf dem Bürgermeistersessel, zur Wahl zu stellen: Die derzeitige QUH-Chefin Elke Link, tritt, nachdem sie ihre Ergebnisse von Wahl zu Wahl kontinuierlich verbessert hat, natürlich wieder an … und diesmal hat sie wirklich eine Chance auf das Amt. Ein alter Traum wird wahr:

Wahlplakat der letzten Bürgermeisterinnenwahl von 2012

Am Donnerstag, den 9.1., stellt die QUH ihre Kandidaten für das Bürgermeisterinnenamt und den Gemeinderat offiziell auf. Irgendwann werden dann auch wieder die Qühe auf den Weiden stehen … die große Frage lautet: Was hat sich die QUH, die sich vor 14 Jahren den QUH-Blog mit den täglichen Berichten aus der Gemeinde ausgedacht hat, … die Partei, die zur letzten Wahl vor 6 Jahren eine eigene Zeitung, das BERGER BLATT, herausgegeben hat (immer noch aktuell hier: https://quh-berg.de/das-berger-blatt-im-download-629755428-629755428/), was hat sich die QUH diesmal ausgedacht? Werden wir es wieder tun? Was wird geschehen, was es in Berg noch nie gab? – Sie werden es erfahren: Bis dahin gilt die alte Berger Bauernregel …

Berger Bauernregel: Steht eine QUH auf der Weide, ist eine Wahl angesagt

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *