Sichere Häfen

Vor gut anderthalb Jahren hatte sich Iradj Teymurian, der für seine Verdienste um die Geflüchteten in Berg und die Gründung des Asylhelferkreises mit der Bürgermedaille in Silber ausgezeichnet worden war, aus gesundheitlichen Gründen aus der Freiwilligenarbeit zurückgezogen. Die Zeit seither hat er genutzt, um sich selbst, seine Gesundheit und um die Familie zu kümmern. Nun fühlt er sich reif und fit genug, um sich wieder zu engagieren – aber auf einem neuen Gebiet: Das “Bündnis für Menschlichkeit Landkreise Starnberg und Weilheim-Schongau” möchte sich für Seenotrettungsinitiativen einsetzen und die beiden Landkreise unter dem Motto Sichere Häfen einbinden.

Back on track: Iradj Teymurian

Bisher haben sich 169 Städte zum “Sicheren Hafen” erklärt – darunter München, Straubing, Passau, Bayreuth oder Erlangen – und nur einige Beispiele aus Bayern zu nennen. Sichere Häfen erklären sich zur zusätzlichen Aufnahme von aus Seenot geretteten Geflüchteten bereit. Mit von der Partie sind auch der Starnberger Pfarrer Dr. Stefan Koch und Kerstin Täubner-Benicke, grüne Kreisrätin und Mitglied des Starnberger Stadtrats.

Iradj Teymurian bat uns, auf ihre Veranstaltung mit Kapitän Sampo Widmann aufmerksam zu machen. Näheres entnehmen Sie bitte dem Flyer und auch der oben verlinkten Homepage.

Wir freuen uns, dass Iradj Teymurian sich wieder einbringen kann und will und wünschen weiterhin alles Gute!

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *