Pause in Oberammergau


Zur Stunde findet mit 2-jähriger Verspätung und in Anwesenheit einiger nationaler Prominenz die Premiere der Oberammergauer Passionsspiele statt.

  

Spielleiter Christian Stückl, gerade erst von einem Herzinfarkt genesen, inszeniert das Stück als ein glühendes Plädoyer gegen den Krieg.

  
Das war die Pausenkritik. Mal sehen, wie das Stück ausgeht. Wir kommen auf die Inszenierung zurück.

  Das Dorf auf der Bühne: Jesus zieht in Jerusalem ein

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *