Mahnwache für Seenotrettung

Die auf dem Flyer aufgeführten Helferkreise im Landkreis Starnberg und im Würmtal halten am Donnerstag, den 11. Oktober, von 15:00 bis 21:00 Uhr auf dem Kirchplatz in Starnberg eine Mahnwache für Seenotrettung und bitten um rege Beteiligung.

Prof. Dr. Jürgen Schade, Mitglied des Vorbereitungsteams, schreibt: “Die Helferkreise werden ein Rettungsboot (originales Schlauchboot) aufstellen und mit Rettungswesten versehen, um deutlich zu machen, dass es ein Gebot der Menschlichkeit ist, schiffbrüchige Menschen nicht im Mittelmeer ertrinken zu lassen, sondern aus Seenot zu retten. Wir werden Kerzen für die unzähligen Opfer aufstellen und mit einem kleinen Film zeigen, welches Elend und welche Not herrschen. Wir wollen hiermit unsere Mitmenschen, aber auch die politisch Verantwortlichen aufrütteln, diesem Elend nicht weiter zuzusehen, sondern das Menschen mögliche für eine Rettung zu tun.”

Die Asylbeauftragte der Gemeinde Pöcking, Dimitra Trottmann, fügt hinzu: “Bei der genannten Aktion handelt es sich um eine ‘Mahnwache’ für christliche Nächstenliebe/Humanität. Es geht darum, den Kampf für eine humane Gesellschaft nicht aufzugeben. Anlässlich der aktuellen Geschehnisse im Mittelmeer, wo Seenotrettung praktisch nicht mehr stattfindet, Staaten wider besseres Wissen Menschen ertrinken lassen und dabei Völkerrecht außer Kraft setzen, haben sich fast alle Helferkreise des Landkreises Starnberg zusammengeschlossen, um ein Zeichen dagegen zu setzen.”

Der Berger Helferkreis Asyl und Integration ist ebenfalls beteiligt.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *