Hundemütter aufgepasst!

Nachdem am 1. Mai bekanntermaßen wieder nicht in gewohnter Weise das Tanzbein geschwungen werden konnte, wurde mancherorts auf Alternativen zurückgegriffen. Eine davon ist der Dogdance, ein gemeinhin kontaktfreier Sport und großes Vergnügen, bei dem sich der gebotene Abstand von anderthalb Metern zumeist von selbst ergibt.

Engelke und Tinchen

Engelke Schenk aus Höhenrain gehört zu den Dogdancern. Auch die Dogdance-Wettbewerbe  und Turniere wurden aufgrund der Pandemie nur online durchgeführt. Unter dem Motto “Erster Mai, Dogdance mit deinem Hund” wurde aufgerufen, sich zu filmen und die Videos an die Preisrichter einzuschicken. Engelke und ihre Kromfohrländerin Tinchen machten mit und landeten mit ihrer Parodie auf die ausgefallenen Maitänze prompt auf Platz 1.

Wir dachten, dieses Tänzchen ist nicht nur was für Hundemütter:

Einen schönen Muttertag!

 

Kommentieren (2)

  1. hoagast
    11. Mai 2021 um 0:10

    Mai is des schee! Bois’ jetz blos no de gschdingadn, gifdign Hauffa alle wegramma dahdn, de Berger Tierfreunde …

  2. Gast
    7. Juni 2021 um 21:15

    Da bin ich bei dir: ich hasse diese Hundekot-einfach-Liegenlasser – DIE fallen auf. Aber alle, die mit den Tüten alles hinwegputzen, fallen natürlich nicht auf – ok: zu denen zähle ich mich auch. Und es werden mehr. Also: die MIT den Tüten. Trotzdem: Leute – bitte macht doch euren “Scheiß” weg!!! Es sind noch zu viele mit ohne “Ran an den Hauffa”! Grüße von der Tanzmaus vom Filmchen.

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *