Hereinverkündete Nachrichten: noch ein Bürgermeisterkandidat für Berg

Es klingt nach Gerangel hinter den Kulissen: nachdem vor einigen Wochen der CSU-Vorstand über die Presse noch verkündet hatte, einen womöglichen EUW-Kandidaten zu unterstützen, hat er am Wochenende den ehemals “Überparteilichen” Gemeinderat Robert Schmid, der seit 2014 für die CSU im Gemeinderat sitzt, nominiert. 

Robert Schmid bei der Bürgerversammlung, rechts die FDP-Kandidatin Anke Sokolowski

Nach der stellvertretenden Bürgermeisterin Elke Link (QUH) und der FDP-Gemeinderätin Anke Sokolowski ist Malermeister und Skiliftbetreiber Robert Schmid der dritte Kandidat für das im nächsten März frei werdende Amt. Nach dem früheren Bekenntnis des CSU-Vorstandes Andi Hlavaty zu einem anderen Kandidaten kommt die Kandidatur, die von der Partei noch offiziell bestätigt werden muß, etwas überraschend.

Wie die SZ heute berichtet, will sich Tobi Völkl, der designierte Kandidat der EUW, der sich seit Wochen um ein offizielles Bekenntnis zur Kandidatur herumdrückt, “Ende nächster Woche” entscheiden, ob er sich als vierter Kandidat aufstellen läßt.

Fun fact: als die QUH 2008 in den Berger Gemeinderat einzog, war sie mit Robert Schmids damaliger Gruppierung “Die Überparteilichen” eine Listenverbindung eingegangen, was ihr damals den vierten Gemeinderatssitz einbrachte.

Elke Link, die QUH-Kandidatin, bei der Bürgermeistervertretung

Elke Link nahm die Ankündigung sportlich gelassen auf: “Jetzt freue ich mich auf einen fairen Wahlkampf mit den Gemeinderatskollegen Anke und Robert“, war ihre spontane Reaktion.

Die QUH hatte das Gerücht von Roberts Kandidatur bereits letzte Woche von der Bürgerversammlung gemeldet: https://quh-berg.de/die-buergerversammlung-zusammenfassung-samt-weiterer-loesung-der-frage-wer-wird-neue-r-buergermeister-in/

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *