Elefanten, Kakteen und Herzen

Mancherorts wird ja von “Katastrophe” gesprochen, aber hey, wir leben an den Alpen, es ist Januar … und es schneit endlich mal wieder. In Berg pflegt man – glaubt man den sozialen Medien – eh einen lustvoller Umgang mit den Schneegebirgen. Zum Beispiel in Farchach, wo Dazze Kammerl seine Liebe zum Winter entdeckt hat:

Farchach liebt den Schnee (Photo: Dazze Kammerl)

Das frisch und schön restaurierte Restaurant “Müllers auf der Lüften” (links im Bild) postet ein ähnlich herziges Bild, läßt aber vermuten, dass die Gastronomie etwas darunter zu leiden hat, dass niemand mehr sein Haus verlassen will: “Trotz Schnee, wir haben offen und ein Herz für Euch… 😍”, heißt es auf ihrer Seite. 

Dass der Schnee die Welt verzaubert, hat Birte Pröttel (Unterberg) entdeckt, die zu ihrem Bild zu Recht etwas ratlos fragt …

“Was versteckt sich hier unter der Schneedecke?” (Photo: B. Pröttel)

Bei der QUH ist hingegen eindeutig Großwild eingefallen: die 3. Bürgermeisterin Elke Link hat in Berg dieses Gebilde vor ihrer Haustür entdeckt und fragt sich, wie sich ausgerechnet im Winter ein Elefant in unsere Gemeinde verirrt haben kann.

Der Elefant im QUH-Vorgarten (Photo: Elke Link)

Kurzum, die Welt ist gerade wie verwandelt … einzig unser QUH-rikaturist Volker Cornelius macht uns etwas Sorgen, der statt der üblichen QUH plötzlich eine Amsel aus seinem Garten portraitiert hat:

QUH-rikatur: Volker Cornelius

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *