Einst PUVE, jetzt Ausschuss für nachhaltige Entwicklung

Gestern tagte der neu gegründete – bzw. umbenannte – Ausschuss für eine nachhaltige Gemeindeentwicklung, der bereits in der zweiten Sitzung des neuen Gemeinderats von den Grünen beantragt wurde.

Zu Beginn der Sitzung klapperte der Bürgermeister die Erwartungen aller Beteiligten ab, um den weiteren Ablauf und die zu besprechenden Inhalte und Ziele definieren zu können. Erwartungen und Ziele waren jedoch gemischter Natur. Einige Mitglieder waren der Ansicht, der Arbeitskreis solle nur bei Bedarf tagen, wobei im weiteren Verlauf der abendlichen Sitzung jedoch schnell klar wurde, dass es mehr als nur ein paar Themen zu besprechen gibt. QUH-Gemeinderat Jonas Goercke merkte auch an, dass Themen nicht von alleine auf die Agenda gelangen, sondern aktiv von den Mitgliedern des Arbeitskreises vorgeschlagen und angegangen werden müssen. Im Folgenden wurden einige Themen – wie Breitbandausbau, Förderung klimafreundlicher Mobilität oder auch die Teilnahme der Gemeinde an einem Fair-Trade Programm – behandelt. Wirkliche Ergebnisse gab es jedoch noch nicht.

Nach einheitlichem Feedback nahezu aller Teilnehmer wurde vereinbart, sich zu Beginn deutlich öfter (und später in regelmäßigen Abständen) zu treffen, um all diese Themen abarbeiten zu können. Das nächste Treffen findet somit schon am 11.08.20 um 19:30 Uhr im Rathaus statt. Summa summarum sollten es jedoch ca. 6 Sitzungen pro Jahr sein.

Im Rahmen der nächsten Sitzung soll der Begriff der Nachhaltigkeit genauer definiert und untergliedert werden. Anschließend werden die Mitglieder des Arbeitskreises die Themen priorisieren, um zielorientiert an ihnen arbeiten zu können.

Fazit: Generell ist der Arbeitskreis sehr motiviert etwas nicht nur zu besprechen, sondern auch umzusetzen. Wir sind auf die weiteren Sitzungen und die resultierenden Ergebnisse gespannt!

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *