Das Wetter, der Fußball, die Politik (und was alles miteinander zu tun hat)

Es ist ein verrücktes Jahr: Das Wetter spielt verrückt, der Fußball steht Kopf (Bayern gewinnt dieses Jahr womöglich keinen Titel, 1860 steigt eventuell auf, der MTV vielleicht ab, eine WM im Winter) nur in der Gemeinde Berg geht alles seinen Gang. Heute zum Schulbeginn (https://quh-berg.de/schulanfang/) tagt auch wieder der Gemeinderat – immer noch im alten Rathaus, obwohl beim neuen – trotz leichten Verzögerungen beim Aushub der Baugrube – die Bauarbeiten zügig voranschreiten. Aber was hat das alles miteinander zu tun?

Die Baustelle für das neue Rathaus zu Ferienbeginn (heute stehen Kräne und erste Betonfundamente)

19 Tagesordnungspunkte umfasst die heutige erste Sitzung des Gemeinderates nach der Sommerpause (19:30 Uhr im Rathaus). Zumeist sind es Bauanträge, die sich angesammelt haben. Trotzdem hoffen viele Gemeinderäte mit einer zügigen Sitzung – spielt doch der FC Bayern heute (21:00 Uhr beim Streaming-Dienst oder im MTV-Vereinsheim) im heimischen Stadion gegen Lewandowski. Bürgermeister Steigenberger wäre sicher allzu gerne im Stadion, müsste er nicht heute die Sitzung leiten. Nach drei Unentschieden geht es für den FCB bereits um einiges. Noch schlimmer geht es allerdings dem MTV Berg:

Krisengespräch nach der letzten Heimniederlage: der sportliche Leiter, ein Stürmer und der Trainer rätseln 

Der MTV Berg steht in der Bezirksliga Süd nach 5 sieglosen Spielen (darunter eine 9:0 Niederlage) als ruhmloses Schlusslicht da. Selbst ein Sieg am Mittwoch im Heimspiel (morgen 20 Uhr am Lohacker) gegen Deisenhofen U23) würde noch nicht für einen Nicht-Abstiegsplatz reichen. Und damit zum Wetter:

“Wetter ist immer” – der erste Satz eines Radiofeatures heute in BR2 über das Verhältnis von Wetter und Zukunft

Denn auch QUH-Gemeinderat Andreas Ammer wäre heute Abend lieber vor dem heimischen Radiogerät als im Gremium. Denn da läuft die Ursendung seines Radioessays “Ändert sich das Wetter oder bleibt’s wie es ist” (20:05 Uhr auf Bayern 2). Kleiner Trost für ihn und alle anderen: Das durchaus amüsante Stück, an dem auch der Sibichhauser Schauspieler Philipp Moog mitgewirkt hat, ist als Podcast bereits jetzt zum Download frei erhältlich: Klicken Sie hier  https://www.br.de/radio/bayern2/sendungen/nachtstudio/das-wetter-und-die-zukunft-andreas-ammer-100.html

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *