Das Floß ist zurück!

Das Badefloß am gemeindlichen Badeplatz in Allmannshausen ist wieder da! Die Männer vom Bauhof installierten es heute Vormittag gemeinsam mit dem Bootsservice  Döhla aus Ammerland und schwerem Gerät.

Kommt ein Badefloß geflogen …

Wir erinnern uns: Im Juli 2022 war ein Unwetter über Berg niedergegangen und hatte die Allmannshauser Badeinsel umgedreht. Sie wurde aus dem Wasser geholt und im Bauhof gelagert. Im Anschluss wurde debattiert, ob sie – wegen der komplizierten Haftungslage – überhaupt wieder ins Wasser soll.

Das umgekippte Floß (Foto: Andreas Disl)

Im Gemeinderat herrschte große Einigkeit, das Floß weiterhin den Badegästen zur Verfügung zu stellen. Allerdings musste  ein Sicherheitskonzept her. Der Anwalt, der den einschlägigen Leitfaden für das Justizministerium entworfen hatte, wurde in der Gemeinde Berg vorstellig, um sein Konzept zu unterbreiten, damit bei einem Unfall nicht die Gemeinde haftbar gemacht wird. Für diese Leistung wären geschätzt 10-15.000 € netto fällig geworden – eine stattliche Summe. Zweiter Bgm und Jurist Andreas Hlavaty sprach sich dezidiert gegen diese Investition aus und schlug vor, auf Grundlage des Leitfadens selbst ein Konzept zu erstellen. Gesagt, getan – heute Abend steht die vom Gemeinderat neu zu beschließende Hausordnung auf der Tagesordnung.

Gruppenbild mit Floß

 

Touchdown

 

Der erste Badegast?

Gemeinsam mit dem Hersteller wurde auch eine neue Bestigung für das 5 x 5 Meter große Floß ausgearbeitet. Der Betonklotz, an dem es befestigt ist, ist jetzt nicht mehr 450 kg schwer, sondern wiegt eine ganze Tonne. Eine Kette verbindet den Klotz mit dem Pfosten in Ufernähe, damit er nicht weiter nach unten rutscht, eine weitere verbindet den Klotz mit dem Floß.

 

Letzte Arbeiten

Der Taucher, Berhard Döhla himself,  zog das Floß dann zu der Boje, die den Standort des Betonklotzes markierte. Der Klotz liegt jetzt in 15 m Tiefe statt in nur 5 m.

Im Wasser lässt sich das Floß von einer Person ziehen – solange kein starker Wind weht

 

Zuletzt wird die Leiter eingehängt

Bernhard Döhla, der in Ammerland einen Boots- und Bojenservice betreibt, wird auch die jährliche Wartung übernehmen.

 

Winterfest

Das Floß soll auch den Winter über im Wasser bleiben. Der Sand für das Badegrundstück wird laut Auskunft von Bauhofchef Harald Born in Bälde kommen. Auf dem Grundstück stehen ebenfalls schon zwei nagelneue DixiGreen-Toiletten, die zu 50% aus Recyclingmaterial bestehen, zu mindestens 30% aus ausrangierten und recycelten Fischernetzen- und tauen. Die Badesaison kann beginnen!

 

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *