Kommunalwahl 2020
Da geht was!

Berger Außenpolitik

Unseren schönen Hort-Artikel von gestern mußten wir leider aus dem Blog entfernen, da uns im Nachhinein gesagt wurde dass die PUVE-Sitzung – trotz sperrangelweit geöffneter Türen – “nichtöffentlich” gewesen sei. Schade.

Nach soviel Enge heute etwas große Welt: Seit den Tagen des Vorsitzenden Strauß ist es ja üblich, dass Bayern überall in der Welt ihre Politik vertreten.


Auge in Auge mit dem Wappentier: Als QUH-Vorsitzender in Mumbai/Indien

Ähnliches versuchte auch ich, als ich als QUH-Vorsitzender unlängst das “Land der heiligen Kühe” besuchen durfte, und dort erfahren mußte, dass Kühe selbst in den kargen Straßen von Mumbai (Bombay) ungleich größere Wertschätzung und Freiheit erfahren als wir im Gemeinderat oder die bayrischen Kühe auf unseren üppigen Weiden.

In den Fußstapfen des “großen Vorsitzenden” wandelte zur gleichen Zeit auch der Berger CSU Vorsitzende Andi Hlavaty in den USA. Er besuchte in den USA die New Jersey-Gemeinde Burlington. Hlavaty traf dort Geschäftsstellenleiter und Feuerwehrleute, überreichte überall kleine nette Bierkrüge mit dem Berger Wappen und informierte sich über andere Politik in anderen Ländern.


“Firefighter” ehrenhalber: Als CSU-Vorsitzender in Burlington/USA

Hlavatys Fazit vom Besuch bei der amerikanischen Feuerwehr: “Interessant auch: Ursprünglich hatte Burlington sechs Feuerwehren, die man nun auf drei Wehren zusammen gelegt hat. Aber nicht genug, baut die Stadt gerade eine neue Feuerwache, die dann allein zuständig sein wird.” – Hlavatys gesamten Bericht findet man findet man auf der CSU-Seite http://www.csuberg.de .