#Berg1200: Mein Daheim im Oberland – der neue Film von Walter Steffen

Heute wird im Rahmen von #Berg1200 “Mein Daheim im Oberland”, im Saal der Post der neue Film von Walter Steffen vorgeführt – mit dabei: Elke Link, Hans-Peter Höck, Elke Grundmann und Robert “Stego” Wegscheider. Die Vorführung beginnt um 20 Uhr, Einlass ab 18 Uhr.


In diesem abendfüllenden Film portraitiert Walter Steffen sechs Orte in unserer Region. Dabei lässt er sich von besonderen Menschen und Persönlichkeiten durch deren Heimatgemeinden führen.

Mit dabei ist auch die Gemeinde Berg am Starnberger See, durch die uns die Literaturübersetzerin Elke Link führt. Dabei begleiten wir die Mitbegründerin von „QUH Berg“, die sich seit vielen Jahren für ihre Gemeinde engagiert, zu der Obdachlosenunterkunft, wo uns Elke Link Robert Wegscheider alias “Stego” vorstellt, der hier sich hier ehrenamtlich um die Einrichtung und die Bewohner kümmert und seit einigen Jahren eine besondere Garten-Installation pflegt und hegt; im Ortsteil Aufkirchen besuchen wir mit Elke das Oskar Maria Graf Denkmal, wo sie an diesen weltweit bekannten Schriftsteller erinnert, der in Berg aufgewachsen ist und nur unweit des Denkmals zur Schule gegangen ist; im alten Schulgebäude führt uns Elke Link ins Dachgeschoss, wo sie mit zwei Mitstreiterinnen aus dem Elternbeirat ein kleines beeindruckendes Schulmuseum installiert hat; im Ortsteil Sibichhausen trifft sich Elke Link mit ihrer Freundin und politischen Weggefährtin Elke Grundmann, und beide erzählen vom Beginn ihres Engagements für ihre Gemeinde.

Elke Link mit Hans-Peter Höck, dem “König von Aufkirchen”
Der Dorfplatz von Aufkirchen bildet ein sehr besonderes kleines Einkaufszentrum, das wohl einzigartig in ganz Oberbayern ist – an die zehn Einzelhandels-Geschäfte bieten den Bürgern auf kleinstem Raum alles, was zum täglichen Leben notwendig ist, meint Hans-Peter Höck, Inhaber der dortigen Drogerie Höck, der überall als Dorffotograf unterwegs und als König von Aufkirchen bekannt ist; am Ende zeigt uns Elke den Platz, an den sie sich am liebsten zurückzieht – abseits von allem Starnberger-See-Trubel in einem Mischwald liegt der Schwarzweiher, so genannt weil er so dunkel ist und sich deshalb die Bäume, der Himmel, die Natur so glasklar auf seiner Wasseroberfläche spiegeln; es ist wahrlich ein magischer Platz, dem Elke Link bereits eine eigene Fotoausstellung gewidmet hat.
Auch weil die Gemeinde Berg diesen Film unterstützt hat, sind wir sehr glücklich darüber, dass wir MEIN DAHEIM – im Oberland, Teil 1 im Saal des „Gasthof Die Post“ in Aufkirchen als Premiere vor Ort zeigen dürfen.
Weitere Orte dieses Episodenfilms sind Seeshaupt am Starnberger See mit dem Schauspieler Ferdinand Dörfler, Dießen am Ammersee mit der Opernsängerin Juliane Banse, Bad Kohlgrub mit dem Schriftsteller und Drehbuchautor Markus Fenner, Weßling mit dem deutschen Dichter-Fürsten Anton G. Leitner und Reichersbeuern mit der Eishockey-Legende Beppo Schlickenrieder.  (Alle Termine gibt’s hier: https://meindaheim.info/termine/)
 
WO:     „Gasthof Alte Post“ (Saal),  Marienplatz 2, 82335 Aufkirchen
WANN:    Freitag, 13. Mai 2022, 20 Uhr (Einlass ab 18 Uhr)
WAS: Sondervorführung des Films mit Teammitgliedern und Mitwirkenden
Für Verpflegung im Gasthof Die Post ist gesorgt
EINTRITT:  Unkostenbeitrag 7,- €, Kartenvorverkauf (bis Freitagmittag) Drogerie Höck Aufkirchen, Buchhandlung Schöner lesen  – dann an der Abendkasse

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *