Kommunalwahl 2020
Da geht was!

Auf Heller und Pfennig – der Haushalt 2020

Einen Haushalt ohne Kämmerer aufzustellen, dafür gebührt der Verwaltung aller Respekt, da war sich der Berger Gemeinderat gestern einig, der zum ersten Mal – bis auf acht Räte – papierlos geladen wurde und mit dem Ratsinformationssystem arbeitete. Auch sonst wurde bei der Vorberatung des Haushalts 2020 nicht groß über das Geld gestritten, das man im nächsten Jahr ausgeben möchte.

Sorgen muss sich die Gemeinde Berg derzeit nicht machen – sie geht mit einem Säckchen, das mit rund 15 Mio. gefüllt ist, ins neue Jahr. Diese liquiden Mittel beinhalten treuhänderisch verwaltete Gelder, durchlaufende Posten und Verbindlichkeiten aus Sicherheitseinbehalten sowie aus Lieferungen und Leistungen. Die liquiden Mittel werden sich laut Plan zum Jahresende 2020 um knapp 5 Mio reduziert haben.

Die größten Investitionen, die für 2020 geplant sind:

  • Investitionszuschuss Kinderkrippe Montessori Biberkor e.V. 1,019 Mio EUR
  • Investitionszuschuss Sport- und Funktionsgebäude MTV Berg 961 T EUR
  • Straßenbau und Wasserleitungsbau Etztalstraße zbd Etztalbrete 720 T EUR
  • Rathausbau (imPlan auf fünf Jahre verteilt) 600 T EUR
  • Erschließung Gewerbegebiet Oberer Lüßbach 600 T EUR
  • Fahrzeug FW Bachhausen
  • Gestaltung Seeabstieg Berg 200 T EUR
  • Wasserleitungsbau Hillmaierfeld 150 T EUR
  • Anschaffungen Feuerwehren 103 T EUR

Zusätzlichen sollen die Hochbehälter in Mörlbach, Attenhausen und Höhenrain saniert, Anschaffungen für die OMG-Schule im Rahmen eines Medienkonzepts und des Förderprogramms Digitales Klassenzimmer getätigt, eine Ad Blue Tankstelle im Bauhof installiert werden und der Kiosk am Josef-und-Rosina-Werner-Platz erweitert werden.

Die Anträge, die von Vereinen eingingen, wurden folgendermaßen behandelt: Die Schützengesellschaft St. Sebastian Aufkirchen erhält 10.000 EUR für elektronische Schießstände, der letztes Jahr von Überschwemmungen heimgesuchte TC Berg 4000 EUR für die Förderung der Kinder- und Jugendarbeit, der FSV Höhenrain bekommt 20.000 EUR für die Anschaffung eines Multifunktionstraktors.

Der Satzungsbeschluss zum Haushalt 2020 soll dann in der Sitzung am 17. Dezember gefasst werden.

Zweiter Bürgermeister, Gemeinderat und MTV-Vorsitzender Andreas Hlavaty bat ausdrücklich darum, folgenden Satz zu schreiben: “Hlavaty ist glücklich!” Das tun wir gerne, denn vor der Haushaltsvorberatung wurde als TOP 4 der Antrag zum “Neubau eines Sport- und Funktionsgebäudes mit Schießstand und Nebenräumen” einstimmig genehmigt.

 

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *