Verheerender Brand im Manthal

Das Sägewerk im Manthal wurde heute Nacht komplett von Flammen zerstört. Auch die Wirtschaft “Der Manthaler” wurde durch eindringendes Wasser in Mitleidenschaft gezogen. Die Feuerwehr ist weiterhin im Einsatz. 

Opfer der Flammen: das Sägewerk

Heute Nacht um 2:45 Uhr ertönten die Sirenen. Beim Handwerkerhof im Manthal war ein verheerender Brand ausgebrochen – die lodernden Flammen waren weithin sichtbar.

Die lodernden Flammen im Manthal (Foto: FFW)

Weiterhin im Einsatz: Feuerwehren und THW

Bis zur Stunde sind noch das Technische Hilfswerk und mehrere Feuerwehren voll im Einsatz. Auch Krankenwagen sind vor Ort. Verletzt wurde jedoch offenbar und hoffentlich niemand – die sieben evakuierten Bewohner sind laut Auskunft von Bürgermeister Monn in Sicherheit. Eine Familie wurde im Bauhof einquartiert. Die Brandursache ist noch nicht ermittelt. Die Umgebung ist großräumig abgesperrt, damit die Arbeiten nicht behindert werden.

 

Kommentieren (4)

  1. Althof
    20. Mai 2018 um 13:26

    Bitte Bescheid geben sollte Wohnraum benötigt werden
    Grüße MA

  2. Florian Gehlen
    20. Mai 2018 um 22:06

    Hallo Herr Althof,
    danke für Ihren Kommentar.
    Ich bin von dem schlimmen Feuer überhaupt nicht betroffen, außer, dass ich als Polizeibeamter in der letzten Nacht dort gewesen wäre, wenn ich nicht gerade Urlaub hätte…

    Kurz und knapp bieten Sie Hilfe an. Das hat mich gerade sehr positiv berührt, denn es zeigt, dass nicht alles so schlecht ist, dass nicht alle so egoistisch sind und dass nicht immer überall nur gemeckert und kritisiert wird. Das sollte auch mal gesagt werden.

    Grüße aus Unterberg,
    Florian Gehlen

  3. Althof
    21. Mai 2018 um 7:28

    Lieber Herr Gehlen,
    da haben einige nur noch sich, die Kinder und ein paar Dokumente retten können.
    Die Kinder der einen sind drei und fünf Jahre alt (?). Man sollte eine kleine Sammlung starten. Sie haben nichts mehr.
    Grüße MA

    • quh
      21. Mai 2018 um 14:13

      Super, Herr Althof – die Familie möchte gerne Kontakt zu Ihnen aufnehmen. Am allerdringendsten – noch dringender als Sachspenden – wird eine Wohnung benötigt. Wir versuchen es über Ihre E-Mail – ansonsten melden Sie sich vielleicht im Müller’s auf der Lüften. Das wäre toll!

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *