Spender für Regina Springer gefunden!

Hunderte von Menschen kamen im Juni zu der Typisierungs- und Spendenaktion für Regina Springer nach Aufkirchen, die Reginas Freundinnen Andrea Leitner, Andrea Schwenski und Bettina Völker gemeinsam mit der DKMS organisiert hatten. Nun gibt es zwei gute Nachrichten: Für Regina ist ein genetischer Zwilling gefunden, und bei der Aktion kamen inklusive Spendenlauf an der OMG-Schule 40.106,20 € zusammen. Wahnsinn! Mit diesem Betrag werden über 1100 neue Typisierungen ermöglicht.

Regina und ihre Familie

Damit die vielen Menschen, die geholfen und gespendet haben oder sich typisieren ließen, auch wissen, wie es weitergeht, hat Regina uns heute nach ihrem Termin in Großhadern neue Informationen mitgeteilt:

Für Regina standen zwei potentielle Spender oder Spenderinnen bereit. Eine der beider Personen wurde ausgewählt. Falls diese Person dies wünscht, kann Regina nach zwei Jahren Kontakt aufnehmen.

Am 28.8. geht es los – Regina wird in die Transplantationsstation aufgenommen. Dort bekommt sie zunächst noch einmal eine Chemo und Bestrahlung, etwa eine Woche nach der Aufnahme erfolgt die Transplantation per Transfusion in die Vene. Dann heißt es abwarten, ob die Stammzellen sich gut vermehren und anwachsen. Bis die Blutwerte wieder in Ordnung sind, muss Regina in der Klinik isoliert werden, um die Gefahr einer Infektion auszuschließen – das dauert wohl 6 bis 8 Wochen – eine zeit, vor der sie am meisten Angst hat. Aber sie freut sich schon auf Oktober, wenn sie wieder bei ihrer Familie und ihren “besten Mädels” und ihren Freunden nach Farchach  und in den Kindergarten in Aufkirchen kommt. “Danke an meine Heimat!”, schreibt sie schon jetzt.

Wir halten Daumen und wünschen nur das Allerbeste!!!

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *