Die Obstpresse läuft

Auf einem Dorf ist – wenn es gut geht (und nicht die Krankenhäuser verschwinden und die Häuser in die Höhe wachsen und darunter Tiefgaragen wuchern, sodass nie mehr darauf ein Baum wachsen wird) – nicht das Entscheidende, wie sich das Dorf verändert, sondern wie die Jahreszeiten kommen und gehen. Und wenn der Sommer geht und der Herbst kommt, ist es Zeit, die Ernte einzufahren und die Obstpresse anzuwerfen.

.

Zeit die Obstpresse anzuwerfen: Das Team am 8.9. (v.l.n.r.): Friedrich Jacob, Ralf Meier, Manfred Nöbauer, Richard Fischhaber, Hans Reisländer

Die Obstpresse des OGBV Aufkirchen läuft bereits seit dem 21.08. Zuvor hatte Obstpressenurgestein Ralf Maier ein Hygienekonzept entworfen, das vom Gesundheitsamt in Starnberg geprüft und  akzeptiert wurde. Es beinhaltet:

    • Strikte Trennung von Kundenbereich (Anlieferung und Abholung) und Arbeitsbereich (Obstpresse und Abfüllung).
    • Masken im Kundenkontakt
    • im Arbeitsbereich sind die vier besetzten Stationen (Waschen, Zerkleinern, Pressen, Abfüllen) mind 1,5 m von einander getrennt

Gepresst wird jeweils Dienstag und Freitag noch bis 20.10. Eine Anmeldung ist bei Ralf Maier unter  0171 1247767 unbedingt erforderlich.

In diesem Jahr gibt es einen guten Ertrag bei Äpfeln und Birnen. Für die Presse geeignet sind am besten Äpfel, bei denen die Kerne im Gehäuse hellbraun gefärbt sind. Sind die Kerne bereits dunkelbraun, so sind die Äpfel oft schon mehlig und haben eine geringere Saftausbeute. Man kann nicht nur Obst bringen, sondern auch Säfte kaufen. Die Preisliste ist mehr als reell:

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *