Die Betriebsammastallwoche

Was für eine Berger Woche: die scheinbar unvereinbaren Welten der Wirtschaft, des Geistes und der Party feierten in der 45. Kalenderwoche Höhepunkte, die sich überregional (bis international) sehen lassen können. Es ging am letzten Sonntag los mit der dritten Veranstaltung “Berger Betriebe laden ein”, die trotz tristen Wetters ein strahlender Triumph für die Unternehmen wurde.

BSB@BBLE am Sonntag: Die “Brauerei Schloss Berg” mit einigen ihrer Freunde

Sonntag 28.10.: Über 70 Betriebe luden die Berger ein, die den Marstall und viele der einladenden Betriebe regelrecht stürmten – weitere Bilder von Hans-Peter Höck finden Sie schon hier: https://www.berger-betriebe.de/Presse_&_Galerie. Eigentlich war allein dies schon ein Großereignis, das allerdings im Lauf der Woche noch getoppt werden sollte. Denn am Dienstag und Mittwoch gastierte dann Amma aus dem fernen Indien in der Dreifachturnhalle von Biberkor. Ihre Umarmungen und Meditationen lockten viele Tausend Anhänger und Interessierte in unsere Gemeinde. Auch wer sich nicht von der spirituellen Seite einfangen ließ, fühlte sich auf dem zweitägigen Festival doch beeindruckt von der Ruhe, Ausgeglichenheit und positiven Energie, die von diesem Event ausging, das bis jeweils tief in die Nacht andauerte.

Amma@Berg am Mittwoch: Mit dem Sepplhut zur Meditation

Dienstag, Mittwoch 30 & 31.10.: Nachdem die Woche bislang der Wirtschaft und der Spiritualität gewidmet war wurde am Freitag, dem 2.11., dann einfach nur wertfrei gefeiert. Zum zweiten Mal wurde in den Marstall zum “Stallfest” geladen …, wo dann ganz frei von wirtschaftlichen Notwendigkeiten und geistigen Höhenflügen einfach nur gefeiert und getanzt werden durfte … von der Dauer der Veranstaltung konnte das “Stallfest” mit Amma durchaus mithalten. Peace and Party in Berg:

Feiern@Stall am Freitag : Buchstäblich von 16 bis 66 Jahren wurde im Berger Marstall gefeiert

Der Erlös des “2. Berger Stallfestes” kommt übrigens keinem Partyveranstalter, sondern in voller Höhe der Jugendarbeit des MTV Berg zugute, der die Veranstaltung auch durchgeführt hat. Eine kleine Fußnote noch: Dank der unermüdlichen Arbeit von Jörn Kachelriess kann der Marstall inzwischen als akustisch saniert gelten … und kann sich auch optisch sehen lassen.

Jörn Kachelriess beim Sound- und Lightcheck im Marstall

Für die kommende Woche stehen ausnahmsweise keine Großereignisse an: Dienstag ist höchstens Gemeinderatssitzung. Es soll eine Arbeitsgruppe bestimmt werden, die den Neubau des Berger Rathauses begleitet. Wieso dazu nicht der nach demokratischen Prinzipien gebildete und für solche Anlässe gebildete Planungsausschuss berufen wird (der noch nie getagt hat), bleibt bürgermeisterliches Geheimnis.

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *