Kommunalwahl 2020
Da geht was!

Das Klima und wie es sich wandelt

Seit Tagen das gleiche Bild: der See ein Spiegel der himmlischen Welten. Sonnenuntergänge, die – wären sie gemalt – dem Kitschverdacht anheimfallen könnten. Zur Stunde (13 Uhr) werden in Berg im Januar 13 Grad Wärme gemessen. Die Allergiker jammern über die ersten fliegende Pollen des Jahres (von Erle und Haselnuss). Vor genau einem Jahr sah das noch ganz anders aus.

Der See im Januar 2020 von Unterberg aus (Photo Volker Cornelius)

Genau vor einem Jahr fiel in Oberbayern die Schule aus: die Schneemassen waren so groß, dass ein sicherer Schulweg nicht gewährleistet war. Das Landratsamt meldete: “Aufgrund der Wettervorhersagen und der aktuellen Warnungen des Deutschen Wetterdienstes kann der sichere Schulweg im Landkreis Starnberg nicht gewährleistet werden.” Die Schulen blieben geschlossen.” Die QUH berichtete, wie in allen Gemeindeteilen die Schneeräumfahrzeuge gegen die Schneemassen kämpften, die Feuerwehren waren im Dauereinsatz. https://quh-berg.de/menschen-mit-maschinen-und-schulfrei/

Die Schneefräse im Einsatz, ein Bild vom 14.1.2019 (Foto: Kalinke)

Im Blog berichteten wir über Kinder, die sich in der schulfreien Zeit Iglus bauen. Vgl. den QUH-Artikel hier https://quh-berg.de/ein-iglu-in-berg/

Ein Iglu in Berg im Januar 2019

Einen wunderschönen Tag ohne Schneeschippen wünscht Ihnen Ihre QUH!

Arbeit, die uns dieses Jahr erspart bleibt (Photo HP Höck 2019)

Das Winterwunderland von 2019 (Photo HP Höck 2019)

Kommentieren (0)

Keine Kommentare vorhanden

Kommentieren

Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Pflichtfelder sind markiert *